Nächstes Spiel am Samstag

Dukes sind nicht mehr zu stoppen
Von Redaktion [08.09.2015, 09.50 Uhr]

Die Herren Mannschaft der Jülich Dukes trat das letzte Auswärtsspiel der Saison am Samstag wieder einmal ohne wichtige Stammspieler an. Diesmal fehlten Trainer Pascal Caspers und Sebastian Schütz in Ratingen bei den Ratingen Goose-Necks Baseball & Softball e.V. Ersatztrainer Horst Pünzeler konnte zum Glück wieder auf Catcher Heiner Bongartz zurückgreifen, der seine Bänderverletzung erfolgreich auskuriert hatte.

Da Petrus an diesem Nachmittag seine Schleusen öffnete, wurde der Platz nach allen Regeln der Kunst unter Wasser gesetzt. Dank des unermüdlichen Einsatzes der Gastgeber begann das Spiel mit nur 30 Minuten Verzögerung. Für die Dukes startete Torsten Bolz auf dem Mound. Und der war anscheinend mit dem richtigen Bein zuerst aufgestanden. Bis zum siebten Inning ließ er mit seinem Team keine Punkte zu. Erst im Achten schafften es die Ratinger Spieler die einzigen zwei Punkte auf das eigene Konto zu schreiben.

Werbung

Offensiv lief es für die Dukes leider nicht so exzellent. Immer wieder blieben Läufer auf den Bases zurück und schafften es nicht zu punkten. Glanzpunkte des Spiels setzten Heiner Bongartz und Jan Kehls durch je einen Homerun.

Die schwache Offensivleistung der Dukes hielt das Spiel zu jedem Zeitpunkt offen und spannend. Jan Kehls bereitete dem ein Ende: Im neunten Inning übernahm er den Mound und beendete das Spiel souverän.

Mit einer Bilanz von zehn Siegen bei nur drei Niederlagen gehen die Dukes ins letzte Heimpiel der Saison. Am Samstag, 12. Septemer, um 15 Uhr empfangen sie die Goose Necks zum Rückspiel in Barmen.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung