Mantrasingen im mobile
Von Redaktion [27.08.2015, 19.25 Uhr]

Mantras sind Wortklänge, die einen spirituellen Hintergrund haben. Sie bestehen aus heilenden und heiligen Klängen, Worten und Sätzen. Bezeichnend ist, dass Mantras mehrmals in einem Rhythmus wiederholt werden. Das Wort Mantra kommt aus dem Sanskrit und setzt sich aus den Silben „man“ für Geist und Denken und „tra“ für Werkzeug zusammen.

"Somit sind Mantras ein Werkzeug für den Geist, um ihn in einen entspannten und beschwingten Bewusstseinszustand zu bringen. Sie wirken harmonisierend und energetisierend, indem sie durch Vibration die Haut, Muskeln und Knochen stimulieren und massieren, den Bauchraum weiten und dehnen und die Durchblutung verbessern. Der Körper wird so mit mehr Energie versorgt", heißt es in der Kursbeschreibung.

Werbung

In einer Gruppe bietet sich die Möglichkeit, Mantras kennenzulernen und zu singen sowie eine Klangreise mit Klanginstrumenten (Klangschalen, Gong und Zimbel) zu erleben.

Das Mantrasingen findet am Donnerstag, 10. September, 8. Oktober und 19 November sowie eventuell am 3. Dezemberg von 19 bis 20 Uhr im Jülicher Mütterzentrum mobile, Steinstrasser Allee 38 statt.

Die Teilnahmegebühr beträgt 11 Euro, für mobile-Mitglieder 10 Euro. Es empfiehlt sich, bequeme Kleidung zu tragen und eine Bodenmatte mitzubringen. Telefonische Anmeldungen nimmt Annette Zamponi unter 02461 / 9967895 entgegen.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung