Amtsübergabe bei "Fidelen Brüder"
Von  [12.08.2015, 07.26 Uhr]

Die zahlreichen Mitglieder der KG „Fidele Brüder“ Tetz folgren der Einladung des Vorstandes zur diesjährigen Versammlung in die Gaststätte „Zum Treffpunkt. Nach der offiziellen Begrüßung ließen Kassierer Jörg Schneider, Geschäftsführer Peter Gehrmann und die Jugendwartin Gisela Timmermanns eine erfolgreiche und gelungene Session Revue passieren.

Der nächste Tagespunkt waren die Neuwahlen, jedoch bat zunächst der erste Vorsitzende der KG, Daniel Oeben, um das Wort und teilte mit, dass er sein Amt aus persönlichen Gründen niederlegt. Die Mitglieder der Fidelen Brüder sowie der Vorstand dankten Daniel Oeben für die jahrelang geleistete Arbeit, beispielhafte Vereinsführung und persönlichen Einsatz für den Verein.

Werbung

Nachfolgend übernahm Präsident Willi Sommer die Wahlleitung und nach öffentlicher Wahl stellt sich der Vorstand wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender Peter Gehrmann, 2. Vorsitzender Karl-Heinz Schnitzler, Präsident Willi Sommer, 1. Geschäftsführer Kai Lennartz, 2. Geschäftsführer Philipp Breda, 1. Kassierer Jörg Schneider, 2. Kassiererin Beatrix Tomaszewski, Jugendwartin Gisela Timmermanns und Pressewart Mike Hartwigsen.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung