Weltkatzentag

Samt-Pfote ein Zuhause bieten
Von Redaktion [06.08.2015, 18.20 Uhr]

Ursprünglich wurde der Weltkatzentag – am 8. August – ins Leben gerufen, um auf Missstände aufmerksam zu machen, unter denen Katzen leben und gehalten werden. Initiiert hat ihn der International Fund for Animal Welfare. In Deutschland wird er von der TierTafel ausgerichtet. Das Anliegen der Aktion ist es, das Bewusstsein für die Bedürfnisse der Katze zu schärfen. Die Mahnung artgerechter Tierhaltung und die Bekämpfung von Vernachlässigung und Misshandlung stehen zudem im Mittelpunkt.

Heutzutage wird der Weltkatzentag von Katzenfreunden aber auch dazu genutzt, ihre Katzenliebe mit anderen zu feiern. Der Verein SAMT nutzt den Aktionstag zur Aufforderung an Tierfreunde, Stubentigern aus ihren Pflegstellen eine neues Zuhause zu geben.

Werbung

Geschätzte zwei Millionen Katzen, so heißt es in der Pressemitteilung, seien immer noch auf der Suche nach dem "einen Menschen, der sein Sofa mit ihnen teilt, jederzeit zum Spielen bereits ist, bei Bedarf Streicheleinheiten verabreicht" und sie füttert.

Wer im Jülicher Land einer dieser Menschen sein möchte, der kann sich unter
www.s-a-m-t.de/tiere-suchen-ein-zuhause/index.php melden. "Jeder erhält eine umfangreiche Beratung, welche der Samtpfötchen am Besten zu einem passt", verspricht der Verein.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung