Benefizspiel für Kinder kostenlos

Alemannia Aachen läuft im Karl-Knipprath-Stadion auf
Von Redaktion [18.06.2015, 07.15 Uhr]

Ein neuer Anlauf für das Benefiz-Spiel des Regionalligisten Alemannia Aachen gegen eine Auswahl Jülicher Land wird zum 1. Juli gemacht. Nachdem wegen Dauerregens im vergangenen Jahr das Benefiz-Spiel für den SC Jülich 1910/97 abgesagt werden musste, freuen sich Zehnerchef Michael Lingnau und sein Vorstandsteam nun auf die Einlösung des Versprechens. Stattfinden wird das Spiel im Zuge des Sommer-Fußball-Camps. Start des Spiels ist um 18.30 Uhr.

Freuen sich gemeinsam auf das Regionalderby (v.l.) Hans Scheiba, Marc Wollerich, Alexander Klitzpera (Geschäftsführer Alemannia Aachen); Peter Kosprd, Zehner; Propst Wolff; Claus Nürnberg, Sabine Meyen, Elvira Musiol und Zehnerchef Michael Lingnau.

Freuen sich gemeinsam auf das Regionalderby (v.l.) Hans Scheiba, Marc Wollerich, Alexander Klitzpera (Geschäftsführer Alemannia Aachen); Peter Kosprd, Zehner; Propst Wolff; Claus Nürnberg, Sabine Meyen, Elvira Musiol und Zehnerchef Michael Lingnau.

Der neue Geschäftsführer der Alemannia, Alexander Klitzpera, lässt keinen Zweifel daran, dass die Alemannia am 1. Juli. mit der ersten Garde ihrer Mannschaft gegen die Auswahlzehner im Jülicher Stadion antreten wird. Es sei dieses Spiel ein ernstzunehmendes Testspiel im Zuge der Saisonvorbereitung.

Die Auswahlmannschaft der Zehner, die bekanntlich Meister der 1. Staffel der Kreisliga C geworden sind und damit den Aufstieg in die Kreisliga B meisterlich vollzog, wird vom Ehrentrainer der des SCJ Peter Kosprd zusammengestellt. Kosprd und Spielertrainer des SCJ Michael Hermanns coachen die "Elf" auch während des Spiels gegen die Alemannia.

Karten gibt es ab sofort im Vorverkauf, wobei Zehnerchef Lingnau großen Wert darauf legt, dass alle Kinder bis 12 Jahre das Spiel kostenlos besuchen können. „Wir wollen auch und gerade den Kindern und Jugendlichen in der ersten Ferienwoche ein kleines Fußballsommermärchen präsentieren, das in Jülich nicht allzu oft über die Bühne geht.“ Darum ist auch bei den Fußball-Camp-Kindern das Fußball-Ereignis in der Teilnahmegebühr enthalten.

Die Eintrittskarten im Vorverkauf kosten 5 Euro, an der Abendkasse im Stadion 6 Euro. Wobei natürlich das Versprechen eingehalten wird, dass die Karten vom vergangenen Jahr ihre Gültigkeit behalten.

Werbung

Der Vorverkauf läuft in Jülich im Vereinsheim der Zehner im Stadion, in der BHW-Geschäftsstelle, bei EP Loevenich und in der Kanzlei Lingnau. Buchen können Fußballfans auch VIP-Tickets, die als Eintrittskarte für den VIP-Bereich gelten mit einer Begegnung mit den Spielern und Funktionären sowie ein besonders Angebot an Speisen und vielfältigen Getränke beinhalten. Interessenten mögen die VIP-Karten bei der Schatzmeisterin des SCJ, Sabine Meyen unter 0152/34399553 oder der Geschäftsführerin des SCJ Elvira Musiol unter 0163/2011294 bestellen.

Natürlich müssen auch die anderen Gäste nicht darben: Neben reichlich Getränken gibt es die obligatorische Stadionwurst.

Alemannia Aachen wird laut Lingnau mit seinem Fan-Mobil ins Jülicher Stadion anreisen. Fanartikel aller Art sind dort im Angebot. Überdies werden dort die Aktiven der Alemannia nach dem Spiel Autogramme geben. „Wir wollen das Jülicher Stadion endlich mal wieder mit vollen Rängen sehen", wünscht sich Lingnau.

Alexander Klitzpera, auf dem Tivoli bekannt als langjähriger Akteur noch der Bundesligamannschaft, signalisiert deutliche Bereitschaft, über das Benefizspiel hinaus eine intensive Tuchfühlung beider Vereine vor allem im Bereich der Jugendarbeit aufzunehmen.

Laut Zehner-Chef Lingnau bildet dieser fußballerische Leckerbissen neben dem am 4. Juli um 17.30 Uhr auf dem Programm stehenden ökumenischen 3. Stadiongottesdienst das High-Light des 13. Jugendferiencamps des SC Jülich 1910 e.V., das vom 30. Juni bis zum 4. Juli wieder rund 100 Kindern und Jugendlichen eine tolle Ferienfreizeit bietet.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung