Büchereiflohmarkt

Seitenweise Schätzchen nach Maß
Von Redaktion [28.09.2014, 08.03 Uhr]

Der Förderverein Stadtbücherei bleibt bei seiner nun schon langjährigen Tradition, seine Bücherflohmärkte parallel zu den Jülicher Stadtfesten zu organisieren. Die Buchspenden, von der Stadtbücherei aussortierte Bücher und andere Medien werden aber in diesem Jahr nur an zwei Tagen angeboten: Am Samstag, 4.Oktober, von 10 bis 13 Uhr und am Sonntag, 5.Oktober, von 13 bis 17 Uhr im und vor dem Kulturhaus am Hexenturm.

Der Flohmarkt startet wieder mit seinem speziellen Angebot: Am Mittwoch, den 1.Oktober zwischen 15 und 17.30 Uhr, nehmen Mitglieder des Fördervereins Romane neueren Datums, auch Krimis, fremdsprachige Romane, gut erhaltene Bilderbücher und Bücher für das erste Lesealter, Gesellschaftsspiele und Puzzles aus privaten Beständen im Lesecafé der Stadtbücherei als Spende entgegen.

Gegebenenfalls müssen die Fördervereinsmitglieder einige Exemplare aussortieren, wenn die Titel nicht mehr aktuell und die Bücher in keinem guten Zustand sind, da sich dafür keine Käufer finden.

Werbung

Das Besondere dieses Flohmarkts ist eine große Auswahl von hochwertigen Kunstbänden, -zum Teil Restbestände von Spenden früherer Jahre, zum Teil von der Stadtbücherei aus Platzgründen ausgesondert -, die zu Sonderpreisen angeboten werden: Ein Schmankerl für Kunstinteressierte und die es werden wollen.

Abgesehen von diesen hochwertigen Büchern, werden die Preise wieder mit dem Maßband errechnet. Neu ist in diesem Jahr: Der Förderverein bietet einen Mengenrabatt an.

Der Reinerlös dieses Flohmarkts kommt der Stadtbücherei als Anschubfinanzierung für das angedachte Projekt: Umstellung auf Funkverbuchungssystem zu Gute. Darum hoffen die Vereinsmitglieder natürlich bei diesem Flohmarkt einen "satten" finanziellen Grundstock legen zu können.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung