Rochus-Schützen feiern Prinz Philipp Weingartz
Von Redaktion [08.09.2014, 08.12 Uhr]

Begonnen hat das Schützenjahr am Fronleichnam mit dem Gottesdienst und der Prozession. Am Nachmittag wurden dann in der Wagenbauhalle der Rurblümchen die neuen Majestäten ausgeschossen. Es konnte in diesem Jahr kein Bewerber für den Königsvogelschuss gefunden werden, somit stellt die Bruderschaft den Jungschützenprinz Philipp Weingartz in den Mittelpunkt des diesjährigen Festes vom 12. bis 14. September.

Zum Wettbewerb um den Ehrenkönig schossen drei Bewerber um den Titel. Es setzte sich Karl-Heinz Schmidt durch, der zum dritten. Mal die Würde des Ehrenkönigs trägt.

Am 29. August begann das Prominentenschießen im Jülicher KUBA. Diese seit Jahren bei den Jülicher Promis, Parteien und Vereinen beliebte Veranstaltung findet immer eine Woche vor dem Schützenfest statt, wurde dieses Jahr mit Rücksicht auf das Bierfest noch um eine Woche vorgezogen. Die Sieger werden am Schützenfestsonntag auf dem Frühschoppen geehrt.

Werbung

Am Freitag, 12. September, findet ab 20 Uhr die Meisterparty in der Jülicher Stadthalle statt. Diese Disco ist für alle jungen Leute ab 16 Jahren und Junggebliebene.

Samstag ist der große Tag der neuen Majestäten. Um 17.30 Uhr am 13. September ist in der Rochuskirche die Krönungsmesse. Vorher werden die alten und neuen Majestäten in der Antoniusstr. abgeholt und zur Kirche mit einem Festzug durch das Heckfeld begleitet. Im Anschluss an den Gottesdienst besuchen die gekrönten Majestäten mit Gefolge und 3 Musikkapellen das Altenheim St. Hildegard. Nach dem Besuch setzt sich der Festzug Richtung Stadthalle in Bewegung, wo um 20 Uhr der Königsball stattfindet. Es spielt die Showband Silverstars, die beim letzen Schützenfest eine gute Visitenkarte abgegeben hat. Es darf kräftig das Tanzbein geschwungen werden.

Sonntag, 14. September findet dann zum Schützenfestausklang ein Frühschoppen statt. Hier werden die Jubilare der Bruderschaft sowie die Sieger des Promi-Schießens geehrt. Die Schützenfamilie freut sich über eine rege Teilnahme der Jülicher Bevölkerung.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung