Fest am 23. August

Versilberter Tierschutz in Jülich
Von Redaktion [21.07.2014, 08.18 Uhr]

Anfang 1989 begann die Geschichte des Jülicher Ortsvereins. Rund 30 engagierte Tierschützer der ersten Stunde gründeten den „Tierschutzverein e.V.“ Im Traditionslokal „Haus Hesselmann“ wurde die Kooperation mit dem Tierschutzverband für Düren und Umgebung besiegelt.

Ziel war und ist es, „den Tierschutz in Jülich gemeinsam dem ihm zustehenden Stellenwert verschaffen zu können“. So konnte der noch „junge“ Verein die Erfahrung und den organisatorischen Unterbau des über 25 Jahren bestehenden Vereins aus Düren nutzen. Später stand „der Kampf gegen artwidrige Tierhaltung, die vorbeugende Aufklärung der Öffentlichkeit über Probleme bei der Tierhaltung und die Errichtung und der Betrieb eines Tierheims“ im Vordergrund. Diese Ziele sind immer noch aktuell, viele neue Aufgaben wurden an die aktiven Mitglieder herangetragen.

Werbung

Zum Alltag der Jülicher Tierschützer gehört der Einsatz des „Tierschutz-Mobils“, das fast täglich im Einsatz ist, um auf Anruf bei den Verantwortlichen aufgefundene Tiere zu Pflegestellen oder in das Dürener Tierheim zu bringen.

Haus- und Wildtiere werden verantwortungsbewusst untergebracht, medizinisch versorgt und sachgerecht weiterbetreut. Auch im Auftrag der Behörden aus Jülich, Linnich, Inden, Niederzier, Titz und Aldenhoven sind die Tierschützer häufig unterwegs. Beispielsweise werden viele wildlebende Katzen eingefangen, kastriert und wenn möglich vermittelt. Der Tierschutzverein ist vor Ort ein wichtiger Ansprechpartner für alle Tierfreunde, die Rat und Hilfe brauchen. Der Öffentlichkeit präsentiert sich der Verein mit Infoständen in der Innenstadt, Zeitungsberichten und dem beliebten Info Heft „Animalix“. Auch das jährlich wiederkehrende Sommerfest erfreut sich großer Beliebtheit. Das nächste Sommerfest findet am 23. August ab 14 Uhr in der Kleingartenanlage an der Linnicher Straße statt und steht ganz unter dem Motto des Jubiläums.

www.tierschutzverein-juelich.de


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung