Ensemble Ouverture

Saisonabschluss der Schlosskonzert-Reihe
Von Redaktion [27.04.2014, 06.33 Uhr]

Ensemble Ouverture führt durch die Welt des Barock.

Ensemble Ouverture führt durch die Welt des Barock.

Die zehnte vom Verein der Jülicher Schlosskonzerte veranstaltete Kammerkonzertreihe in der Schlosskapelle geht schon wieder zu Ende, nämlich am Sonntag, 4. Mai, um 20 Uhr mit fünf Doppelkonzerten des Barock (je zwei von Vivaldi und Bach und eines von Salieri) -vorgetragen vom Ensemble Ouvertüre.

Die Abfolge des Programms ermöglicht es dem Zuhörer, die Entwicklung dieser für die Musik des Barock so typische Konzertform nachzuempfinden.

Die Komponisten Vivaldi und Bach sind in mancher Hinsicht durchaus vergleichbar. So stehen alle ihre vier Konzerte in Moll, allerdings nicht mit traurigem, sondern festlichem Charakter. Was bei Vivaldi gefällig und unkompliziert wirkt, wird von Bach formal - wie thematisch - zur Meisterschaft geführt. Bach selbst hat aber Vivaldi sehr geschätzt und sogar manche seiner Konzerte für andere Instrumente bearbeitet.

Johann Sebastian Bach wird oft als größter Meister des Abendlandes bezeichnet. Selbst geniale Komponisten wie Mozart, Beethoven, Schubert oder Brahms verehrten seine Kunst und nahmen ihn als Vorbild. Stilistisch vereint Bach in seinem Werk die polyphone und die harmonische Richtung, die er in einer grandiosen Synthese vollendet hat.

Werbung

So stehen an diesem Konzertabend zwei der bedeutendsten barocken Instrumentalkonzerte im Fokus: Das Konzert für Oboe, Violine und Orchester d-moll im ersten und das Konzert für zwei Violinen und Orchester im zweiten Teil, wiederum in d-moll.

Das relativ unbekannte Werk von Antonio Salieri in C-Dur gehört nicht mehr unmittelbar in das Barock; allerdings ist der Komponist von der italienisch gesanglichen Tradition sehr geprägt, und die reizvolle Kombination Oboe-Violine kommt gerade in diesem virtuosen Konzert voll zur Geltung.
Eine anspruchsvolle Unterhaltungsmusik, die am kaiserlichen Wiener Hof in Auftrag gegeben wurde.

In Bachs Konzert für Oboe und Violine d-moll sind Manuel Bilz (Oboe) und Alexander Yakoniuk (Violine) die Solisten, im Doppelkonzert für zwei Violinen von Bach sowie in den beiden Doppelkonzerten von Vivaldi Susanne Trinkaus und Hans Otto Horch. Susanne Schrage (Querflöte) und Manuel Bilz (Oboe) spielen die Solopartien im Konzert für Flöte und Oboe C-Dur von Antonio Salieri.

Den in der barocken Tradition so wichtigen Basso continuo übernehmen Stefan Palm (Cembalo) und Arabella Ristenpart (Violoncello).

Karten gibt es im Vorverkauf im Musikstudio Comouth ( 02461-4949) und der Buchhandlung Fischer (02461-93780).


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung