"Sponsoring the English Week"
Von Redaktion [26.05.2013, 16.57 Uhr]

Andrea Hoeps (v.l.n.r.) übergab an Schatzmeisterin Bigi Ratanski und Vorsitzende Maria Villegas den Scheck an der Verein der Freunde und Förderer der Realschule Jülich.

Andrea Hoeps (v.l.n.r.) übergab an Schatzmeisterin Bigi Ratanski und Vorsitzende Maria Villegas den Scheck an der Verein der Freunde und Förderer der Realschule Jülich.

Einmal im Jahr lud die Realschule Jülich in den Osterferien zur "English Week" und einmal im Jahr zeigte sich die Sparkasse Düren im Sinne der Nachwuchsförderung spendabel: 500 Euro übergab sie jetzt offiziell dem Verein der Freunde und Förderer der Realschule. Mit dem geplanten Umzug der Schule 2014 ins Schulzentrum wird allerdings ein neuer "Anbieter" der English Week gesucht.

Eine Woche lang wurde in der Intensiv-Lern-Woche English Week – immerhin fünf Stunden täglich – ausschließlich Englisch gesprochen. Das Angebot richtete sich an die Jahrgangsstufen 6 bis 10 wobei die Teilnahme ausdrücklich für alle Schulformen offen war. Die Lehrer kamen extra "von der Insel", um dieses besondere Angebote über fünf Tage anzubieten.

Werbung

Natürlich war es nicht immer leicht, die Finanzierung zu sichern. Umso glücklicher ist die Vereins-Vorsitzende Maria Villegas über die jahrelange Unterstützung der Sparkasse. Das Bankinstitut hat betont, dass es auch weiterhin gerne das Projekt finanziell unterstützen möchte - allerdings ist noch fraglich, ob sich eine Einrichtung findet, die dieses erfolgreiche "Unternehmen" fortsetzt.

Das Konzept und die Kontakte zu den Pädagogen stehen, allerdings sollte nach dem Wunsch des Fördervereins weiterhin gewährleistet sein, dass der Unterricht der "English Week" allen interessierten Schüler der Unter- und Mittelstufen aller Schulformen offen steht.

Nähere Informationen erteilt Andrea Meskouris (andreameskouris@googlemail.com)


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung