100. Mitglied erwartet

Förderverein Krankenhaus hält Patienten „auf dem Laufenden“
Von Redaktion [07.09.2005, 14.43 Uhr]

Der „Verein der Freunde und Förderer des Malteser Krankenhauses Jülich“, der vor zwei Jahren gegründet wurde, hat das Krankenhaus mit zwei großen Anschaffungen unterstützt.Für die krankengymnastische Abteilung wurde ein Speziallaufband angeschafft, dass besonders für Patienten nach Schlaganfall und nach Operationen bei Hüftendoprothesen eingesetzt. Die Intensivstation erhielt einen Mobilisationsstuhl, der den Patienten sowie dem Personal eine enorme Pflegeerleichterung bietet.

Nun hofft der Verein der zur Zeit 92 Mitglieder hat auf das 100. Mitglied. Ein Sponsor hat für das 99. 100. und 101. Mitglied je ein Weinpräsent zur Verfügung gestellt. Der Verein unterstützt das Krankenhaus bei Anschaffungen, die das Krankenhaus und die Krankenkassen nicht durch ihr Budget abdecken können. Zahlreiche private Spenden von Geburtstagen und sonstigen Feiern ermöglichten die Anschaffung der beiden Geräte. Eine weitere Anschaffung, beziehungsweise Unterstützung für ein Ultraschallgerät im interdisziplinärem Patientenaufnahmebereich wurde bei der letzten Mitgliederversammlung beschlossen. Dafür sind Spender oder neue Mitglieder herzlich willkommen.

Werbung

Informationen erteilen Dr. Leo Becker, 02461/50736 oder Gisela Krott 02461/7527 sowie per Informationsflyer, die am Infostand im Krankenhaus ausliegen.

Sicherlich werden bei Fertigstellung des neuen Bettenhauses noch Wünsche vom Personal und von Patienten an den Förderverein herangetragen. Zweckgebundene Spenden wie zum Beispiel für geplante Palliativbetten sind schon eingegangen und weiter sehr willkommen. Durch Aktivitäten wie zum Beispiel „Edeltrödel“ und Infostand beim Erntedankfest im Oktober wollen die Mitglieder, sowie der Vorstand die Spendenkasse auffüllen. Ein Vortrag, zum Thema Palliativbetten im Krankenhaus, ist für November Dezember geplant. Zum Wohle aller Patienten und Angestellten im Krankenhaus hofft der Vorstand auf eine ansteigende Mitgliederzahl. Der Jahresbeitrag ist mit 20 Euro festgelegt. Für Spender gibt es keine Grenze, Spendenbescheinigungen werden ausgestellt.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung