Dukes unterliegen Goose Necks
Von Michael Felder [24.04.2013, 09.35 Uhr]

Die Verbandsliga Herren der Jülich Dukes mussten sich am vergangenen Samstag in zwei sehr langen Duellen den Ratingen Goose Necks geschlagen geben. Teil eins des Doubleheaders konnte die erfahrene Mannschaft aus Ratingen mit 27:14 klar für sich entscheiden, im zweiten Spiel des Tages unterlag Jülich dann nur denkbar knapp mit einem Punkt 11:12.

Beide Teams hatten die ersten Matches verloren doch schnell war klar, das Ratingen diese Serie zuerst beenden würde. Die Dukes wirkten zeitweise unkonzentriert und viele Routine Spielzüge wollten einfach nicht funktionieren. Trotz der scheinbar klaren Verhältnisse, zog sich das Spiel über drei Stunden, bis der 27:14 Erfolg der Gäste aus Ratingen feststand. Einer der weinigen positiven Aspekte dieses Spiels war das Comeback von David Kuhnen.

Im zweiten Spiel des Tages zeigten sich die Jülicher dann deutlich verbessert und so ein bisschen erinnerte es an das Spielniveau des Vorjahres, was die Jülicher aufs Feld brachten. Vor allem Youngster Benedict Claaßen zeigte eine starke Vorstellung und bracht die Goose Necks bei seinem Herren Debüt als Pitcher auch mehr als einmal in Verlegenheit.

Werbung

Immer wieder kämpften sich die Herzöge an die Führung der Gäste heran, bis zum spannenden Showdown im letzten Inning. Doch fehlte am Ende ein wenig das Glück, das sie gebraucht hätten, den ersten Sieg des Jahres einzufahren. Diese 11:12 Niederlage war aber mehr als ein Schritt in die richtige Richtung. Die Dukes zeigten eine beeindruckende Moral und in allen Bereichen eine Verbesserung im Vergleich zum Saisonstart gegen Krefeld.

Diese Verbandsliga Saison soll für alle Beteiligten und für künftige Spielergenerationen des Jülicher Vereines vor allem zum Sammeln von Erfahrung dienen. Junge Spieler wie Claaßen werden auf hohem Niveau an das Team herangeführt, um den Verein langfristig nach vorne zu bringen. Und vielleicht haben die Dukes ja doch eine Zukunft in der Stadt, nach der sie sich einst benannt haben. In Jülich.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung