Romchor Düren-Jülich hat gewählt

Neuer Chorleiter begeistert
Von Redaktion [18.04.2013, 07.59 Uhr]

Johannes Esser.  Foto: Sandra Kinkel

Johannes Esser. Foto: Sandra Kinkel

Schwierige Zeiten hätte der Romchores Düren–Jülich durchzustehen gehabt, erklärte bei der jüngsten Jahreshauptversammlung der Vor- sitzende Adi Zantis. „Heute können wir aber mit Zuversicht feststellen, dass wir uns auf einem guten Weg zu weiteren chorischen Aufgaben befinden.

Einen wesentlichen Beitrag hierzu habe der neue Chorleiter Johannes Esser geleistet. „Mit seinem Einsatz, seiner organisatorischen Initiative und seiner bereitwilligen Unterstützung hat er dem Romchor in vielerlei Hinsicht helfend zur Seite gestanden.“ Satzungsgemäß wurde der Dürener mit der begeisterten Zustimmung aller Mitglieder in seinem Amt als Romchorleiter bestätigt.

Werbung

In einer notwendig gewordenen Ergänzungswahl für den Vorstand wurden Norbert Hoffmann (Echtz) als stellvertretender Vorsitzender, Annemie Berner (Jülich) als erste Schriftführerin, Reinhold Bücker (Aldenhoven) als Beisitzer und Josefa Loevenich (Inden-Lamersdorf) als Kassenprüferin einstimmig gewählt.

Neben dem Jahres- und Kassenbericht gab es auch einen Ausblick auf das Jahresprogramm. Zurzeit bereiten sich die Sänger mit der Neueinstudierung der „Missa beatae Mariae Virginis de Lourdes“ des ehemaligen Birkesdorfer Organisten Josef Scherer (1902–1986) und weiteren Motetten auf neue Aufgaben vor. Ziel der Chorfahrt vom 27. Juni bis 3. Juli in Zusammenarbeit mit dem Dürener Forum für Erwachsenen- und Familienbildung ist die Voralpen- und Seenlandschaft des Miesbacher Oberlandes. Gästemeldungen bei Karl Heinrichs, 52385 Nideggen, Kesselbergweg 5, Tel. 0 24 27/90 5


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung