Jubiläum-Benefizkonzert zugunsten der Hospizbewegung
Von Redaktion [07.03.2013, 08.17 Uhr]

Notsing(n)al

Notsing(n)al

Seit 20 Jahren begleitet und berät die Hospizbewegung schwerstkranke und sterbende Menschen, ihre Angehörigen und Freunde. Im Kreis Düren betreuen etwa 90 ehrenamtliche Mitarbeiter betroffene Menschen in ihrem Zuhause. Aus Anlass ihres 20-jährigen Bestehens lädt die Hospizbewegung Düren-Jülich e. V. am Freitag, 15. März, um 19.30 Uhr zu einem Benefizkonzert in die Schlosskapelle der Zitadelle ein. Nach dem großen Erfolg des Benefizkonzertes 2009 konnte die Hospizbewegung wieder engagierte Künstler gewinnen.

Auftreten wird das Overbacher Kammerorchester unter der Leitung von Ulrike Erdtmann. Das Repertoire des 1998 gegründeten Streichorchesters umfasst Werke vom Barock bis zur Moderne. Konzerte des Streichorchesters sind immer wieder ein Klangerlebnis der ganz besonderen Art.

"Choices" ist eine sechsköpfigen Gruppe, die keine Grenze kennt zwischen Pop und Rock. Es umfasst Klassiker aus den 70er Jahren, von Who bis Fleetwood Mac und aktuelle Hits, unter anderem von Nelly Furtado, Adele oder Jason Mraz.

Werbung

…und Choices singen beim Benefizkonzert

…und Choices singen beim Benefizkonzert

Die Sängerin Ellen Gürtler beeindruckt mit ihrer ausdrucksstarken Stimme und ihrer eigenen Interpretation bekannter Stücke. Begleitet wird sie hierbei von dem Gitarristen Reinhold Spang.

Das Finale gibt "Notsi(n)gnal". Die neunköpfige A-cappella-Chor Notsi(n)gnal entführt sein Publikum leicht und beschwingt auf eine Reise durch die verschiedensten Musikrichtungen. Der Chor bleibt dabei seinem weltlichen Stil treu und bietet wieder bekanntes aber auch weniger bekanntes Liedgut aus dem internationalen Pop- und Jazzbereich.

Der Eintritt ist frei.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung