Seit 90 Jahren trommeln und pfeifen in Güsten
Von Redaktion [16.09.2012, 08.30 Uhr]

Die Vorbereitungen für das 90-jährige Jubiläum des Güstener Trommler und Pfeifercorps laufen auf Hochtouren. Drei Tage lang wird am dritten Oktoberwochenende der ganze Ort im Zeichen der Musik stehen.

Das Fest beginnt mit einem Festkommers für jedermann am Freitag, 19. Oktober, ab 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Weiter geht es am Samstag, 20. Oktober, mit einem Festzug durch Welldorf und Güsten.
Der Beginn ist für 18 Uhr vorgesehen. Zu diesem Ereignis haben schon mehrere befreundete Vereine, Ortsvereine sowie Musikkapellen und verschiedene Trommler- und Pfeiferkorps ihr Kommen zugesagt.

Der Zugweg gestaltet sich wie folgt: Vom Festzelt in Richtung Welldorf über die Güstener Straße, Stegerstraße, Schmiedstraße, Jülicher Straße, Kaspersweg, Klosterstraße und über die Schulstraße nach Güsten. Von dort über den Sandweg, Phillipusstraße und Jakobusstraße, Justinastraße, An der Burgweide, Sandweg, Johannes-platz, Rödinger Straße, Abteistraße, Johannestraße, Welldorferstraße, Im Kirchfeld und über den Sandweg zurück zum Festzelt.

Werbung

Bei der anschließenden Tanzveranstaltung wird DJ Buto (Tom Buhs) die Besucher unterhalten. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung kostet im Vorverkauf 5 Euro und an der Abendkasse 7 Euro.

Karten zu dieser Veranstaltung sind beim 1. Vorsitzenden Wolfgang Wasel, ? 02463/6053, beim 2. Vorsitzenden Bernd Wassenhoven, Telefon 02463/5897, sowie beim 1. Geschäftsführer Dieter Schnitzler, Telefon 02463/5130, erhältlich.

Abgerundet wird das Fest mit einem musikalischem Frühschoppen am 21. Oktober. Hier wird die Ellener Dorfmusik für die notwendige Atmosphäre sorgen.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung