Jülich Dukes erobern Tabellenführung
Von Redaktion [20.08.2012, 16.44 Uhr]

Die erste Mannschaft des Baseballclubs Jülich hat mit dem neunten Saisonsieg die Tabellenführung der Landesliga I übernommen. Nach dem 13:8 Auswärtssieg über die Cologne Cardinals 3 liegen die Jülicher nun punktgleich mit den Neunkirchen Nightmares auf Rang eins.

Es war ein Spiel mit besonderen Vorzeichen, was da am vergangenen Samstag im Kölner Baseballstadion ausgetragen wurde. Seit Jahren konnten die Dukes keinen Sieg mehr aus der Domstadt entführen, obwohl man mit schöner Regelmäßigkeit richtig starke Auftritte ablieferte. Die Personaldecke der Herzöge ist in den letzten Wochen aufgrund der Ferienzeit und einer stetig wachsenden Verletztenliste um einiges dünner geworden, was nicht unbedingt zur Beruhigung des Trainers Horst Pünzeler beitrug. Und dann war da noch das zu erwarten Duell der beiden Brüder: Jan Kehls auf Seiten der Dukes und sein jüngerer Bruder Mika, der das Baseballspielen bei den Dukes gelernt hat, auf Seiten der Kölner. Doch ein weiteres prägendes Element sollte Spiel entscheidend hinzukommen: Das Wetter.

Bei strahlendem Sonnenschein starteten die Dukes eher verhalten. Zwar konnte die Offensive zwei Punkte einfahren, doch in der Verteidigung fehlte die gewohnte Sicherheit. Pitcher Pascal Caspers scheiterte mit seinen Wurfkünsten an der gewöhnungsbedürftigen Strike Zone des Schiedsrichters und musste einige gute Treffer der Gastgeber hinnehmen. Auch dank einiger Fehler seiner Teamkollegen gingen die Kölner in Führung, was Trainer Horst Pünzeler zu einer ersten Umstellung zwang. Jan Kehls übernahm ging für Caspers auf den Werferhügel (Mound) und bekam die gegnerischen Schlagleute im Laufe des Spiels gut in den Griff. Besagter Mound war übrigens fest in Familienhand, Kehls Bruder Mika warf für die Cardinals und heizte seinen Dukes vor allem zu Spielbegin ordentlich ein.

Werbung

Beim Stande von 6:5 für Köln kam dann der erste große Regen und das Spiel wurde für ca. 20 Minuten unterbrochen. Die Pause spielte den Jülichern in die Karten, denn kaum wieder auf dem Platz, schlichen sich in das Spiel der Kölner immer mehr Fehler ein. Im fünften Spieldurchgang erkämpften sich die Gäste aus Jülich, unterstützt von zahlreichen wetterfesten Anhängern, eine 10:6 Führung und erneut griff das Wetter in das spannende Spiel ein. In der Folge wurde jeglicher Spielfluss vom immer wieder einsetzen Regen unterbunden. In den kurzen Regenpausen verteidigten die Dukes ihre Führung, bis das Spiel ein ungewöhnliches Ende fand.

Nach einem weiteren Wolkenbruch stand das ehemalige EM-Stadion der Cologne Cardinals derart unter Wasser, das das Match nicht fortgesetzt werden konnte. Da bis zu diesem Spielabbruch über die Hälfte der Partie gespielt war, wurde der Zwischenstand von 13:8 im achten Spieldurchgang zugunsten der Jülich Dukes zum Endstand erklärt und der neunte Sieg im neunten Spiel in trockenen Tüchern.

Mit diesem wichtigen Erfolg setzen sich die Dukes nicht nur zusammen mit dem Neunkirchen Nightmares an die Tabellenspitze, sie distanzieren mit den Cardinals auch den bisherigen Tabellendritten deutlich.

Neun von sechzehn Spielen sind also gespielt in dieser Landesliga Saison 2012. Die ideale Ausbeute von neun Siegen stehen für die Jülicher zu Buche. Am 1. September um 15 Uhr soll im Heimspiel gegen den Tabellenletzten aus Krefeld der zehnte Sieg folgen. Dann heißt es erstmals, die Tabellenführung zu verteidigen.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung