Westdeutschen Einzelmeisterschaften der Altersklasse U14

Jülicher Judo-Leichtgewicht wird Vizemeister
Von  [18.06.2012, 16.09 Uhr]

Finalkampf des Jülicher Judoka Silas Dell (l.) gegen Lennart Slamberger.

Finalkampf des Jülicher Judoka Silas Dell (l.) gegen Lennart Slamberger.

Drei Kämpfer der Altersklasse U 14 schickte der Jülicher Judoclub nach Herne zu den Westdeutschen Meisterschaften. Antreten mussten sie gegen Konkurrenten aus fünf Bezirken in Nordrhein-Westfalen, und brachten einmal Bronze einmal Silber mit nach Hause.

Dorothea Scherer (bis 48 kg) gewann ihren ersten Kampf bereits nach 45 Sekunden, in ihrem zweiten Kampf ging es gegen die spätere Dritte über die volle Kampfzeit. Allerdings verlor sie hier durch eine kleine Wertung. Dadurch musste sie in die Trostrunde, wo sie auf die ebenfalls spätere zweite Dritte traf, da im Judo Rang vier nicht ausgekämpft wird. Nach zwei Minuten kam hier das Aus.

Für Jens Henschke (- 60 kg) verlief die Meisterschaft am nächsten Tag ähnlich. Im ersten Kampf noch siegreich, musste er beide nachfolgenden Kämpfe ebenfalls vorzeitig verloren geben.

Werbung

Somit hatte der Jülicher Judoclub mit Silas Dell, der in der leichtesten Gewichtsklasse (bis 31 kg) antrat, nur noch einen Kämpfer im Feuer, und der zeigte, was er konnte. In seinen drei Vorkämpfen besiegte er alle Gegner vorzeitig mit Ippon. Auch im Finale hielt er gegen seinen Gegner Lennart Slamberger vom PSV Herford gut dagegen, wurde allerdings sieben Sekunden vor Kampfende noch geworfen. Aber der Westdeutscher Vizemeistertitel tröstete schon. Damit hat er den Medaillensatz komplett, denn nach Gold auf Kreisebene, Bronze im Bezirk Köln erreichte er hier Silber.

Bei der männlichen Jugend war er damit der einzige Judoka aus dem Sportkreis Aachen, der unter die Platzieren kam. Dieser schöne Erfolg zeigt, dass neben den breitensportlichen Aspekten im Jülicher Judoclub auch die nötige Wettkampfpraxis vermittelt wird.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung