Sieg für TTC Indeland

Position zwei gefestigt
Von Redaktion [12.03.2012, 11.37 Uhr]

Das derzeit stärkste Team der Rückrunde aus NRW in der 2.Bundesliga Nord ist der TTC indeland Jülich. Das Team um den Medaillen – Gewinner aus Berlin, Thomas Brosig, gewann 9:5 gegen BVB Dortmund.

Durch die geglückte Revanche konnte der TTC seinen zweiten Tabellenplatz festigen und reist am kommenden Wochenende mit gesundem Selbstvertrauen zum Spitzenspiel nach Siek.
Nach einem schwachen Auftakt durch das Einser-Doppel Walther/Halcour konnten die Indländer Brosig/Servaty auf 1:2 verkürzen.

Im oberen Paarkreuz war für die Jülicher Akteure nicht viel zu holen. Der Belgier Lauric Jean konnte zwar gut gegen die übermächtigen Gegner Qi und Fadeev mithalten, dennoch blieb ihm etwas Zählbares vergönnt. Profi Ricardo Walther siegte gegen Fadeev und verlor gegen Qi. Insgesamt hatten die Jülicher Mannschaftskollegen mehr von ihm erwartet.

Werbung

Im mittleren und unteren Paarkreuz gewannen alle TTC - Spieler ihre Begegnungen. Die Siege begeisterten die mitgereisten Anhänger des TTC, obwohl das NRW – Duell vor einer traurigen Kulisse stattfand.

„Durch zwei geschenkte Punkte der Dortmunder und tollen Leistungen von Position 3-6 haben wir heute ein gutes Ergebnis erzielt“, analysierte Trainer Johannes Dimmig die Partie.
Am kommenden Freitag reist die Jülicher Truppe in den Norden, um am Samstag ausgeschlafen erneut gegen den SV Siek gewinnen zu können.

„Das wird eine schwere Aufgabe in Siek für uns. Wir werden alles geben, damit die Sieker nicht schon am Samstag ihre vorzeitige Meisterschaft feiern können“, prognostiziert Daniel Halcour das anstehende Match.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung