Exkursion zu Schreiters Glasmalerei

Förderverein besichtigt Kapelle in Leutesdorf
Von Redaktion [03.10.2010, 07.42 Uhr]

Der Förderverein des Deutschen Glasmalerei-Museums Linnich veranstaltet wieder eine Exkursion zum Thema Glasmalerei. Am Samstag, 9. Oktober treffen sich die Teilnehmer um 8 Uhr am Rathaus in Linnich zu einer Tagesfahrt. ??

Mit dem Bus geht es zunächst zur Kapelle des Johannesbundes, die, gelegen in der rheinland-pfälzischen Weinbaugemeinde Leutesdorf, international als Kunstdenkmal von hohem Rang gilt und mit Fenstern von Prof. Johannes Schreiter aus den 70er Jahren ausgestattet ist. ??In einer Führung wird gezeigt, dass es dem Künstler weniger um das Glas als Material geht, als um die Steuerung von Licht, das als Emanation des Göttlichen verstanden wird. ?

Von dort geht es weiter nach Neuwied-Feldkirchen. Die Fenster in der dortigen 800 Jahre alten Feldkirche wurden von Prof. Georg Meistermann entworfen. Das Ergebnis ist ein einmaliger Zyklus von Bleiglasfenstern, nach Versen der Bibel gestaltet, die dem Innenraum Licht und Farbe verleihen.

Werbung

Das Zusammenspiel der modernen, abstrakten Fensterflächen mit dem uralten romanischen Baukörper ist ungewöhnlich, mutig, aber äußerst gelungen. Mittagspause wird im Wiedbachtach in dem wunderbar gelegenen Lokal „Laubachsmühle“ gemacht. Gestärkt geht die Fahrt am Nachmittag dann zur Benedektinerabtei Maria Laach, eines der am besten erhaltenen romanischen Bauwerke Deutschlands. Unter der Führung von Frau Hasse werden in der Klosterkapelle die Fenster u. a. von Hubert Schaffmeister, J. Schreiter, H. Spierling und G. Meistermann besichtigt.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit, ein Café aufzusuchen oder die Kunsthandlung oder Klostergärtnerei zu besichtigen, bevor die Heimreise um 17.30 Uhr angetreten wird. ??

Die Rückkehr ist gegen 19 Uhr geplant. Die Kosten betragen einschließlich Fahrt und Führungen 33 Euro pro Person, sie sind bei der Anmeldung zu überweisen. Aus wirtschaftlichen Gründen ist eine Mindestteilnehmerzahl von 30 Personen erforderlich. Anmeldeschluss ist der 30. September. Spätere Anmeldung auf Anfrage.??Ansprechpartner: Gertrud Palluck ( 02462/8814), Karl-Heinz Schillings ( 02462/2033130).


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung