Erfolgreich beim Eiscreme-Cup
Von Redaktion [30.06.2010, 17.20 Uhr]

Bei den letzten sportlichen Aktivitäten vor den Sommerferien konnten die Jülicher Judoka wieder sich hervorragend platzieren. Beim Roseneis-Cup in Haaren-Waldfeucht traten 27 Judoka in den Jugendaltersklassen an. Mit 19 Platzierten, davon sieben auf dem ersten Platz war die Erfolgsbilanz sehr gut.

Neben den vielen Urkunden und Ehrenpreisen die errungen wurden, war natürlich die kostenlose Eiskrem vom Sponsor des Turniers ein zusätzlicher Anreiz und dies bei dem heißen Sommerwetter natürlich auch erfrischend.

Ebenfalls an gleicher Stelle konnten die Senioren um die Kreismeistertitel kämpfen, die für die Qualifizierung zu den Bezirksmeisterschaften im September in Bornheim nötig waren. Von den sieben Jülicher Frauen und Männern erreichten Anne Zillekens den 1. Platz, zweite Plätze belegten Katja Spiller und Jacqueline Dejosez. Zwei dritte Plätze von Elena Reinartz und Felix Schneider rundete dies ab.

Werbung

Egbert Reinartz erreichten den 2. Dan

Egbert Reinartz erreichten den 2. Dan

Nach längerer Vorbereitungszeit trat nun ebenfalls Egbert Reinartz in Grevenbroich zu seine Prüfung zum 2. Dan an. Mit der Bodenkata, Würfen, Kombinationen, Kontern und weiteren Prüfungsaufgaben konnte er mit seinem Partner Rüdiger Wildangel die hochrangige Prüfungskommission überzeugen und ist nun der vierte zweite Danträger im Jülicher Judoclub.

Datenbank Roseneis-Cup:
U11: 1. Platz: Michelle Düsterbeck, Silas Dell, 2. Platz: Yannik Scholven, 3. Platz: Beatriz Morais, Oliver Möllers.
U14: 1. Platz: Dorothea und Caroline Scherer 2. Platz: Charlotte Riedel, Gabriela Morais, Barbara Scherer, 3. Platz: Michaela Kalugin, David Merz, Florian Brendel.
U17: 1. Platz: Emelie Rost, Julia Mull, Jona Riedel, Philipp Ohm, Kenneth Schäfer, 3. Platz: Christopher Dobré


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung