Koslarer Mädels kickten sich in die Endrunde
Von Redaktion [31.05.2010, 08.40 Uhr]

Für alle teilnehmenden Mädchen gab’s als kleinen Ansporn ein T-Shirt vom Kreisverband – die Trophäe musste natürlich gleich anprobiert werden.

Für alle teilnehmenden Mädchen gab’s als kleinen Ansporn ein T-Shirt vom Kreisverband – die Trophäe musste natürlich gleich anprobiert werden.

Das Fußballfieber scheint die Damenwelt gepackt zu haben. Ob es daran liegt, dass die Weltmeisterschaft der Frauen vor der Tür steht? 2011 spielen die Profis schließlich sogar im eigenen Land. Jüngst stand auch in Koslar ein Turnier – wenngleich einiges kleiner – auf dem sportlichen Programm. Alljährlich spielen die ballbegeisterten Grundschüler, Jungen wie Mädchen, in oftmals gemischten Mannschaften im gesamten Kreis Düren um den Titel des Kreismeisters.

In diesem Jahr nun veranstaltet der Kreis Düren zum ersten Mal ein Turnier nur für Mädchen. Die ersten Vorrundenspiele beider Kategorien wurden in Koslar ausgetragen. Anlässlich der Premiere reisten sogar „Offizielle“ des Kreis-Fußballverbandes in Jülichs größten Stadtteil. Manfred Schultze, sein Vorsitzender, und Florian Blaschyk, der im Rahmen eines freiwilligen sozialen Jahres den Sport und die Einrichtung von speziellen Mädchen-AGs an Grundschulen unterstützt, kamen als Zuschauer. Auch Viktoria-Vorsitzender Heinz-Theo Meurer und Schulleiterin Birgit Schmidt standen am Spielfeldrand.

Auf dem Platz des SV Viktoria, der glücklicherweise mit Kunstrasen aufwarten kann und deshalb vom freitäglichen Regen relativ unbeeindruckt war, spielten vier Mädchen-Mannschaften um Tore und Siege: die GGS Jülich-West, die KGS Linnich, die GGS Niederzier und die Grüngürtelschule Düren. Die Koslarer Schule ist die einzige im Stadtgebiet Jülich, die an dem neugeschaffenen Turnier teilnimmt.

Werbung

Wolfgang Speier im Element: Der Trainer instruiert seine AG-Teilnehmerinnen vor dem Spiel.

Wolfgang Speier im Element: Der Trainer instruiert seine AG-Teilnehmerinnen vor dem Spiel.

Wolfgang Speier, unter anderem auch als Trainer für die Jugend der Viktoria im Einsatz, leitet an der GGS West seit Kurzem eine Fußball-AG für Mädchen, die sich so großer Beliebtheit erfreut, dass die Turnierteilnahme schnell für alle Beteiligten eine klare Sache war. Neben dem weiblichen Nachwuchs kickten auch die Jungen- bzw. die gemischten Teams um den Einzug in die nächste Runde. Auch hier waren Mädels beteiligt: Anna Speier und Julia Ackers spielen bereits seit einigen Jahren bei Viktoria Koslar bzw. Salingia Barmen.

Damit die Spielerinnen und Spieler weder Hunger noch Durst leiden mussten, stiftete die Jugendabteilung des örtlichen Vereins Brezeln, Äpfel und kalte Getränke, umsorgte aber auch die Eltern und Betreuer mit frischem Kaffee. (brs)

Die Ergebnisse:

Turnier „normale“ Kreismeisterschaft:
GGS Jülich-West - GGS Johannesschule Siersdorf 1:1
GGS Aldenhoven - GGS Jülich-West 0:9
GGS Aldenhoven - GGS Johannesschule Siersdorf 0:3

Damit wird die GGS Jülich-West in der Zwischenrunde spielen, die Siersdorfer und Aldenhovener Grundschüler sind aus dem Turnier ausgeschieden.

Turnier Mädchen
KGS Linnich – GGS Jülich-West 1:1
Grüngürtelschule Düren – GGS Niderzier 0:4
GGS Linnich – GGS Niderzier 1:0
Grüngürtelschule Düren – GGS Jülich-West 0:9
GGS Niederzier – GGS Jülich-West 0:7
KGS Linnich – Grüngürtelschule Düren 13:0

Mit diesem Ergebnis hat sich die GGS Jülich-West direkt für die Endrunde qualifiziert, die KGS Linnich darf in der Zwischenrunde weitermachen und die GGS Niederzier sowie die Grüngürtelschule Düren sind ausgeschieden.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung