Satzungsänderung

Heimatverein Welldorf bei Haushaltsauflösungen informieren
Von Redaktion [29.04.2010, 08.15 Uhr]

Auf der Mitgliederversammlung des Heimatvereins Welldorf hat der 1. Vorsitzende Bernhard Schüller an die Welldorfer Bevölkerung appelliert, für die Ergänzung des Archivs alte Gesetze, Urkunden, Kleidung und Handwerkszeug vom Friseur- und Schneiderhandwerk sowie Heimat-, Geschichts- und Tierbücher zur Verfügung zu stellen. ?? ??Weiterhin sammelt der Heimatverein für die Ahnenforschung Totenzettel, auf denen der Lebenslauf des Verstorbenen zu lesen ist, aber auch solche aus neuerer Zeit.??Auch Sammlungen von Kochrezepten aus Großmutters Zeiten in Buchform oder handschriftliche nimmt der Verein gerne an.

Wer noch Standorte von Obstwiesen aus der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg in Welldorf weiß, solllte sich ebenfalls melden. Da Welldorf erstmalig im Jahr 927 erwähnt wurde und nicht alle Gebäude durch Kriege zerstört wurden, sucht der Verein zudem Steine oder Balken, in denen das Baujahr des Hauses zu lesen ist, um hiervon Fotos anzufertigen. ?

Werbung

Und noch eine Bitte hat Schüller: den Heimatverein bei Wohnungsauflösungen einschalten . Denn vielleicht ist manches alte wertlose Stück von historischem Interesse.?

Nach den Erläuterungen durch die Vorstandsmitglieder Dieter Emmerich und Bernhard Schüller wurde die im Januar 2010 beschlossene Satzung aufgehoben und eine neue einstimmig beschlossen. ?Im weiteren Ausblick stellte der Verein vor, Fotoabende im zwischen September 2010 bis Januar 2011 anzubieten. Neben den Mitgliedern ist auch die Bevölkerung aus Welldorf und der näheren Umgebung eingeladen, daran teilzunehmen. ?

Wer Interesse zu Fahrten etwa zu einer Talkshow beim WDR in Köln oder bei RTL in Hürth bekunden möchte, kann sich beim Vorsitzenden Schüller ( 02463/999137/ 0170/5553801) vormerken lassen.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung