Diözesanrat will bewusst bewegen

Autofasten-Aktion stellt alternative Wagen vor
Von Dorothée Schenk [15.03.2010, 17.16 Uhr]

Reiner Loevenich und Hans-Peter Katz informierten über die Aktion Autofasten

Reiner Loevenich und Hans-Peter Katz informierten über die Aktion Autofasten

Neue Sichtweisen entwickeln, das ist laut Hans-Peter Katz das Ziel der Autofasten-Aktion des Diözesanrates der Katholiken. Keine halben Sachen gibt es daher zur Premiere im Bistum Aachen: Zum Programm gehörte eine besondere Fahrzeugschau auf dem Verkehrsübungsplatz Koslar.

Bei strahlendem Sonnenschein parkte eine Flotte von Autos mit niedrigem Benzinverbrauch auf dem Gelände vor den Toren von Jülich. „Die Händler vor Ort haben wunderbar mitgezogen“, zeigt sich Katz begeistert. Informiert wurde auch über Autos mit Hybrid- und Elektromotoren sowie das Tanken von alternativem Rapsöl. Gemeinsam mit Reiner Loevenich und Heribert Rychert hat er angeregt durch die europäische Nachbardiözese Luxemburg – die bereits 12 Jahre Erfahrung mitbringen – die 1. Autofasten-Aktion initiiert und in Jülich im Verein P.R.O. e.V. und der Verkehrswacht Jülich Partner gefunden. Es war die zweite von fünf flankierenden Veranstaltungen der Aktion.

„Fasten heißt nicht Askese“, erklärt Katz. Die Menschen sollen sich aber bewusster in ihrer Umwelt bewegen und natürlich auch wenn möglich einmal mehr umsteigen: „Die Fahrt mit dem Auto zum Bäcker ist für Autofaster natürlich tabu!“ Blind ist der Diözesanrat aber nicht gegenüber der Realität, die Mobilität verlangt: Fahrgemeinschaften bilden oder Car-Sharing nutzen können da Alternativen sein. Die Erfahrung zeige, so Katz, dass 60 Prozent der Mitfaster ihr Mobilitätsverhalten ändern würden.

Werbung

Zwei wissenschaftliche Arbeiten sind Grundlage dieser Aussage. Im kommenden Jahr möchte das Initiatoren-Trio auch die Nachbarbistümer Münster und Paderborn an Bord holen und dann mit dem NRW-Ticket locken. Derzeit sind der NVV (Mönchengladbach-Heinsberg) und der Aachener AVV beteiligt.

Die Schirmherrschaft hat die nordrhein-westfälische Wirtschaftsministerin Christa Thoben übernommen.

Die Abschlussveranstaltung findet wieder in der Region Düren statt: In Kooperation mit dem DORV-Projekt findet eine im Pfarrheim Jülich-Barmen am Freitag, 26. März, zum Thema „Zukunftsfähige Mobilität im ländlichen Raum“ eine Diskussion um 19 Uhr statt. Informationen zur Aktion Autofasten unter www.dioezesanrat-aachen.de.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung