Jülicher Orthopäde Dr. Savvidis hilft Wolfgang Brand auf die Füße

Patient schenkt "Dankesstrauß bunter Melodien"
Von Dorothée Schenk [03.04.2008, 14.22 Uhr]

Wie Odysseus ist Wolfgang Brand nach einer schier endlosen Reise endlich angekommen: 25 Jahre lang Schmerzen, 25 Jahre mühsames sich Fortbewegen und 25 Jahre von Praxis zu Praxis ohne Aussicht auf ein – im übertragenen Sinne – rettendes Ufer. So lange, bis der Brachelener im Jülicher Malteser-Krankenhaus auf Dr. Efstathios Savvidis traf.

Wieder auf die Füße gestellt hat Dr. Efstathios Savvidis seinen Patienten Wolfgang Brand.

Wieder auf die Füße gestellt hat Dr. Efstathios Savvidis seinen Patienten Wolfgang Brand.

„Das Ziel ist immer die Steigerung der Lebensqualität“, lautet das Credo des gebürtigen Griechen. Das ist bei Wolfgang Brand erreicht – und dafür wollte der Patienten seinem Arzt nicht nur einen Blumenstrauß überreichen: Ein „Strauß bunter Melodien“ in Form eines Benefizkonzert überlegte er sich als Dankeschön. Die Vorbereitungen für den „SOS – Sound of Support“ am 21. Juni laufen – und Wolfgang Brand auch…

Der renommierte Knochenfachmann Dr. Efstathios Savvidis, der vor zwei Jahren aus dem fränkischen Hof nach Jülich kam, widmet sich dem Spezialgebiet Behinderten-Orthopädie und Schäden am Haltungs- und Bewegungsapparat unter anderem nach Unfällen. Ein Mopedunfall ist für Wolfgang Brands Leidensweg verantwortlich. Seither litt er unter einem Spitzfuß, der ihm das Auftreten auf die Fußsohle unmöglich machte, zumal er sein Knie nicht strecken konnte, einer Schädigung der Weichteile und inzwischen abgestorbenen Nerven. Linderung verschafften Schmerzmittel und eine so genannte Peronaeusschiene, die zur Korrektur der Fußstellung diente.

Der Lebensmut hat den jungenhaft wirkenden 40er, der Schreiner, Druckvorlagenhersteller und Tontechniker gelernt hat, trotzdem nicht verlassen. Sein Freund Charly Waldmann erzählt etwa von gemeinsamen Fußballspielen am Strand und dem ungebrochenen Wunsch, wieder einmal auf dem Motorrad zu sitzen. Dieser Wunsch rückt in erreichbare Nähe. Die ersten beiden Operationen – eine Fußkorrektur und die Begradigung des Kniegelenks –sind geglückt. Letztlich soll Brand auch seinen Fuß wieder beim Gehen abrollen können.

Werbung

Nach 25 Jahren rückt der Traum vom ersten Motorradausflug für Wolfgang Brand in fassbare Nähe.

Nach 25 Jahren rückt der Traum vom ersten Motorradausflug für Wolfgang Brand in fassbare Nähe.

Vorher aber wird „abgerockt“ – für den guten Zweck, den Dr. Savvidis ausgewählt hat: Das Kinderdorf Plagiari nähe Thessaloniki und zum anderen das SOS Kinderdorf Tharce in Alexandroupolis sollen Nutznießer sein. Es ist aber vor allem die Förderung Behinderter, an die der engagierte Arzt hier denkt. In seiner Heimat fehle es an den in Deutschland selbstverständlichen guten Strukturen für Behinderte. „Erst langsam kommt in Griechenland der Gedanke der Integration an. Lange wurden behinderte Menschen von den Familien als Makel angesehen“, erläutert Dr. Savvidis. Das eingespielte Geld soll auch in diese Förderungen fließen.

Zusammensetzen wird es sich aus Spenden der Konzertbesucher – „15 Boxen der SOS-Kinderdörfer International sollen voll werden“, gibt Brand die Parole aus – und dem Erlös aus dem Verkauf der Speisen und Getränke durch das Bistro Orakel, auf dessen Gelände die Benefizveranstaltung stattfinden wird. Ein erster großzügiger Sponsor zur Deckung der Kosten ist gefunden, außerdem unterstützen neben dem Malteser-Krankenhaus Jülich das DT-Eventmanagement, der TBM-Event aus Übach-Palenberg und der Heinsberger Verein „Bands at fun“ die Veranstaltung. Die Bands beim „SOS – Sound of Support“ im Aldenhovener Industriegebiet treten natürlich gagefrei auf. Die Alsdorfer Coverband „Fahrerflucht“ und die Formation „Rock Stu“ aus der Region Heinsberg greifen unter anderem in die Saiten.

Noch nicht verraten wird, wer das musikalische Zugpferd sein. Außerdem steht die Bühnenzeit für zwei Nachwuchsbands offen, die noch nicht feststehen. Hier nimmt Wolfgang Brand Bewerbungen an. „Wir sind für jede Musikrichtung offen.“ Bewerbungen sind bis zum 12. April per Email an wolfgang@bands-at-fun.de möglich.

Wer schon spenden möchte, kann dies bei der Sparkasse Düren (BLZ 39550110) auf dem Konto von Wolfgang Brand unter der Kontonummer 1200273017 tun. Das Stichwort lautet „Benefizkonzert für Griechenland“.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung