Positive Bilanz nach dem Saisonstart - Probleme mit Vandalen

Gutes Wetter macht den Brückenkopf-Park
Von Dorothée Schenk [08.04.2005, 20.02 Uhr]

Blicken zuversichtlich in die neue Saison: Brückenkopf-Park Geschäftsführerin Dr. Dorothee Esser und ihr Vize Hajo Bülles.

Blicken zuversichtlich in die neue Saison: Brückenkopf-Park Geschäftsführerin Dr. Dorothee Esser und ihr Vize Hajo Bülles.

Kaum kriecht die Sonne hinter den Wolken hervor, strahlt die Brückenkopf-Park-Chefin. Aus gutem Grund: Die Saison 2005 lässt sich gut an. Alleine am vergangenen Wochenende strömten 6500 Besucher in die Anlage. Und ein sattes Plus von 571 verkauften Dauerkarten steuert Chef vom Dienst, Heinrich Horrig, zur guten Laune von Dorothee Esser bei. Gutes Wetter macht den Park - das war so und bleibt so.

Kombiticket Park-Rheinlandschau

Allerdings sind Kooperationen auch förderlich: Mit Haug West, dem Betreiber der Rheinlandschau, klügelte Hajo Bülles ein Kombiticket aus, das beiden Parteien dienlich sein soll: Wer ein Tagesticket im Park löst bekommt einen Ermäßigungs-Gutschein für den Eintritt zur Messe. Damit zahlt der Inhaber so wenig wie im Vorverkauf, nämlich 3 statt 5 Euro. Umgekehrt gilt: Wer die Messe besucht kommt für 2,30 Euro, Kinder und Jugendliche für 1 Euro in den Park. Diese Regelung gilt natürlich nur vom 16. bis 24. April.

Auf eine Einschränkung müssen die Park-Besucher sich während der Messe einrichten: Wegen des erwarteten Besucherzuspruchs gibt es Parkregelungen und Wächter. Die wollen bezahlt werden - und so ist zur Messezeit frei Parken am Haupteingang Lindenrondell nicht möglich. Hajo Bülles rät den Autoanreisenden das Fahrzeug am Waldparkplatz, entlang der Landstraße auf dem Seitenstreifen oder an der Ellbachstraße abzustellen.

Werbung

Frühling ist Narzissen-Zeit. Im Brückenkopf-Park zeigen sie sich in üppiger Blüte. Foto: Horrig

Frühling ist Narzissen-Zeit. Im Brückenkopf-Park zeigen sie sich in üppiger Blüte. Foto: Horrig

Programm 2005

Mit anderen Kooperationspartnern geht es nicht immer so zügig voran, wie Hajo Bülles berichtet: Die Programmgestaltung steht zu 95 Prozent, war aber ausgesprochen schwierig. „Selbst die kleinen Orchester planen langfristig“, erklärt Bülles. Hinzu kommt. dass die Kosten explodieren. Die Zuschüsse für die Vereine werden geringer, aber der Dirigent will trotzdem bezahlt werden. „Inzwischen verlangen die Musiker soviel in Euro wie einst in Mark“, erklärt der Programmchef im Park. „Den Spagat werden viele nicht mehr lange schaffen“, mutmaßt Bülles.

Neben der Vielzahl an Musikveranstaltungen können sich die Parkbesucher in diesem Jahr auf vier Kabarettisten freuen: Den „großmäuligen“ Martin Schneider und den Kölner Mitternachtsspitzenmann Wilfried Schmickler im Juni und das rheinische Urgestein Konrad Beikircher und Jürgen B. Hausmann im August. In den Ferien lockt wieder das Open-Air-Kino unter das schützende Dach der Hauptbühne im Stadtgarten. Der Start ist allerdings noch unklar, da - hier gibt sich Hajo Bülles geheimnisvoll - ein Stargast kommen soll, dessen Terminplanung wohl noch nicht abgeschlossen ist. Anfang Mai soll hierzu Näheres bekannt gegeben werden.

Vandalismus

Mit Erschütterung reagiert Dorothee Esser auf den Vandalismus, der sich im Brückenkopf-Park dokumentiert. „Es stimmt mich traurig“, erklärte Die Geschäftsführerin. „Diese Zerstörungswut ist ein gesellschaftspolitisches Thema.“ Am helligten Tag schlagen die Täter zu, wie CvD Heinrich Horrig erklärt. Jüngstes Beispiel: Ostersamstag. An diesem Tag wurden Stromkästen angezündet, Blumenkübel zerstört, Wasserhähne in den Toiletten abgerissen und die Videoanlage am Minigolfplatz demontiert, um nur einige Beispiele zu nennen. In jüngster Vergangenheit beschmierten offensichtlich gestörte Widerlinge die Toiletten mit Fäkalien und brannten die Behinderten-Toilette. Glück hatte die Park GmbH zu Ostern: Eine aufmerksame Besucherin konnte ein Täterbeschreibung liefern und so kam es schließlich zur Festnahme zweier Täter.

In den vergangenen drei Monaten ist dem Freizeitpark ein Schaden in Höhe von rund 10 000 Euro durch Zerstörungen und Diebstahl entstanden. An der Hauptbühne montierten - in diesem Fall offensichtlich professionelle Täter - 44 Klemmklauen ab und nahmen die Geländer mit. Schaden: 6000 Euro, wie Hajo Bülles vorrechnet. Die Wachdienste werden verstärkt, können aber nicht überall sein. „Wir hoffen weiterhin auf aufmerksame Besucher“, so Dorothee Esser und stellt klar: „Jede Tat wird zur Anzeige gebracht.“


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung