Frisch gebackene Abiturientin am Gymnasium Zitadelle

Milena bringt Licht ins Sehvermögen
Von Dorothée Schenk [03.06.2015, 06.29 Uhr]

Mit der so einfachen wie praktischen Versuchsinstallation überzeugte Milena Klameth

Mit der so einfachen wie praktischen Versuchsinstallation überzeugte Milena Klameth

Eigentlich war es eine Facharbeit für Biologie, jetzt wurde es der 2. Platz im Landeswettbewerb von „Jugend forscht“ in Leverkusen. Die Jülicher Abiturientin Milena Klameth widmete sich der „Veränderung des Sehvermögens im Laufe des Lebens“. Angefangen hat alles mit der Großmutter. Die hatte erklärt, dass sie im Dunkeln nicht mehr Auto fahren könne. Unvorstellbar für die 18-jährige. Zunächst einmal. Heute, ein Jahr nachder ersten Beschäftigung mit dem Thema, sieht die Sache ganz anders aus.

Vor allem Seniorenkönnen bei schlechten Lichtverhältnissen öfter nicht gut sehen, sehr unterschiedlich ist es bei Erwachsenen, bei Grundschulkindern dagegen sei es „eher eine Sache der Konzentration“, erklärt die Nachwuchsforscherin. 30 Versuchspersonen hat sie hierzu über einen selbst bestimmten Zeitraum untersucht. Geplant hat die Schülerin des Gymnasiums Zitadelle das Projektmit ihrer Biologielehrerin und später mit ihrem Betreuungslehrer weiterentwickelt.

Werbung

Schließlich stand nicht nur die Hell-Dunkel-Sehfähigkeit, sondern auch das Gesichtsfeld unddas Nahpunktsehen auf dem„Untersuchungszetteln“ – und das mit ganz primitiven Mitteln: Es reichen ein Umzugskarton, eine Glühbirne, die gedimmt werden kann, eine Perle mit Draht, ein Maßband und einLuxmesser. „Den bekommt man für 20 Euro im Internet –das wusste ich vorher nicht.“ Dieses selbstentwickelte Versuchszenario und die gute Ausarbeitung ihres „ganz einfachen Themas“, wie Milena Klameth bescheiden erklärt, überzeugte die Jury und bescherte der Abiturientin unvergessliche drei Tage in Leverkusen. „Das geht schon sehr ins professionelle“, zeigt sie sich beeindruckt vonden Vorträgen, Führungen und den Fachgesprächen mit der Jury.

Das macht Lust auf mehr: Wenn das Abi geschafft ist und das Pflegepraktikum, das für das Studienziel Medizin Voraussetzung ist, absolviert, dann will Milena Klameth den nächsten Wettbewerb „Jugendforscht“ angehen. Und diesmal „bin ich relativ optimistisch, dass ich es in die Bundesauswahlschaffe. Jetzt wisse man ja auch, was einen erwartet.“


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung