Goldjungs schlagen in Jülich auf
Von Josef Kreutzer [23.08.2012, 14.58 Uhr]

Sie freuen sich auf die Premiere des DKB-Beach-Cups in Jülich (v.l.): Sportveranstalter Tilo Busch, Ulf Kamburg (Stadtwerke Jülich), Dr. Dorothee Esser (Brückenkopf-Park), Schirmherr Wolfgang Spelthahn, Bernd Böhnke (DKB) und Uwe Willner (Sparkasse).

Sie freuen sich auf die Premiere des DKB-Beach-Cups in Jülich (v.l.): Sportveranstalter Tilo Busch, Ulf Kamburg (Stadtwerke Jülich), Dr. Dorothee Esser (Brückenkopf-Park), Schirmherr Wolfgang Spelthahn, Bernd Böhnke (DKB) und Uwe Willner (Sparkasse).

Die Beachvolleyball-Heroen Julius Brink und Jonas Reckermann sind seit ihrem grandiosen Olympiasieg in London gefragt wie nie. Zahlreiche Fernsehsender rollen ihnen den roten Teppich aus, um mit den beiden Deutschen nochmals das atemberaubende Finale nachzuempfinden, das in die Sportgeschichte eingegangen ist. Deutscher Meister, Europameister, Weltmeister und nun auch Olympiasieger – mehr geht eigentlich nicht. Doch halt: So ganz nebenbei haben Julius Brink und Jonas Reckermann auch noch den Weltrekord der längsten Siegesserie eingestellt. Doch trotz dieses unglaublichen Höhenfluges bleiben die beiden geerdet: Am Sonntag, 2. September, sind die Olympiasieger aus alter Verbundenheit wieder beim DKB-Beach-Cup zu Gast.

Wegen der Rathaussanierung in Düren findet die elfte Auflage der traditionellen Veranstaltung im Brückenkopf-Park in Jülich statt. Bei dem Einladungsturnier sind die besten Beacher Deutschlands diesmal nicht an zwei, sondern nur an einem Tag aktiv; das Feld wurde entsprechend auf vier Damen und vier Herren begrenzt. Für den zwei Meter großen Reckermann geht es darum, seine Krone als "King of the Beach" zu verteidigen. Die hatte er im letzten Jahr - wie schon 2009 - als bester Einzelspieler des Turniers gewonnen; zur Queen wurde 2011 Okka Rau gekrönt.

"Das ist fantastisch", freut sich Landrat Wolfgang Spelthahn, Schirmherr der Veranstaltung, über die Zusage der beiden Olympiasieger. 2002, als der Kreis Düren auf sein 30-jähriges Bestehen zurückblickte, hatte er den Beach-Cup initiiert. "Zu unserem 40. Geburtstag dürfen wir nun nicht nur die beiden besten Beachvolleyballer der Welt begrüßen, sondern darüber hinaus mit Laura Ludwig und Sara Goller auch das beste deutsche Frauen-Team, das sich in London bis auf Platz 5 vorgekämpft hat."

Die beiden Wahl-Hamburgerinnen spielen seit 2004 Seite an Seite und eilen von Erfolg zu Erfolg. Drei Deutsche und drei Europameister-Titel haben "die jungen Wilden" unter anderem gesammelt und führen sowohl die deutsche als auch die europäische Rangliste an. In der Weltrangliste werden Laura Ludwig und Sara Goller auf Platz 5 geführt. Als erstes deutsches Duo haben sie einen hauptamtlichen Trainer engagiert, ein Beleg dafür, dass die sie die Weltspitze erobern wollen.

Werbung

Um viele Pokale - auch für Nachwuchsspieler - geht es 2012 beim DKB-Beach-Cup 2012

Um viele Pokale - auch für Nachwuchsspieler - geht es 2012 beim DKB-Beach-Cup 2012

Die deutschen Olympiahelden sind in Jülich dabei – wen hat der sportliche Leiter Bernd Werscheck noch verpflichtet? Mit Markus Dieckmann tritt ein DKB-Beach-Cup-Stammspieler an, der lange an der Seite des frisch gebackenen Olympiasiegers Jonas Reckermann erfolgreich war. Seine Profikarriere musste Dieckmann verletzungsbedingt aufgeben und betreibt heute eine Beachvolleyball-Schule. Sebastian Fuchs komplettiert das Feld. Er ist ein Top-Scorer der Volleyball-Bundesliga und gilt als Perspektivspieler für die Olympischen Spiele 2016 in Rio.

Mit Karla Borger und Britta Büthe sind die beiden absoluten Shootingstars im deutschen Frauen-Beachvolleyball dabei. Bis auf Platz 19 der Weltrangliste sind die beiden Stuttgarterinnen bereits hochgeschnellt und wurden 2011 in China Olympiasieger der Studenten.

Als Moderator ist am Sonntag WDR-Sportreporter Dr. Stephan Kaußen aus Aachen wieder mit von der Partie, ein Garant für La-Ola-Wellen auf den eigens aufgebauten Tribünen. Der Turniertag beginnt um 9.30 Uhr. Nach dem Damen-Finale ermitteln die Herren ab etwa 16 Uhr den König. Die Krönung des Kings und der Queen findet im Anschluss statt.

Der 11. DKB-Beach-Cup wird am Freitag, 31. August, mit den Nachwuchsturnieren eröffnet. Die Beach-Anlage im Brückenkopf-Park ist über den Eingang am Lindenrondell zu erreichen. Um den Sparkassen-Cup spielen ab 14 Uhr die Mädchen und Jungen der Geburtsjahrgänge 1998 und jünger. 24 Zweier-Teams sind insgesamt am Start, wobei es keine gemischten Mannschaften gibt. Parallel tragen die Jugendlichen der Jahrgänge 1995 und jünger ihre Spiele um den Cup der Stadtwerke Jülich aus, auch hier jeweils Jungen und Mädchen getrennt.

Der Samstag gehört den Hobby- und Freizeitmannschaften. Das Turnier um den Cup der Dürener Zeitung beginnt um 12 Uhr. Die Siegerehrung erfolgt jeweils unmittelbar nach den Wettbewerben.

Die Veranstaltungen im Brückenkopf-Park sind eintrittspflichtig; es gelten die üblichen Eintrittspreise. Ausnahme: Dank des Sponsorings der Sparkasse Düren haben Kinder und Jugendliche am Freitag bei den Nachwuchsturnieren freien Eintritt. Teils finden diese Spiele auf der Anlage am Schwimmbad statt.

"Als kreisweit größte Freizeiteinrichtung sind wir natürlich glücklich, diesmal Austragungsort des DKB-Beach-Cups zu sein", bekannte Park-Chefin Dr. Dorothee Esser im Pressegespräch. Dass die erfolgreichen Olympioniken mit von der Partie sind, wertet DKB-Geschäftsführer Bernd Böhnke als Bestätigung für die Qualität der Turnierserie in den zehn Vorjahren. Ein Kompliment für die Vereinigung von Nachwuchs-, Hobby- und absolutem Spitzensport unter einem Hut sprach Uwe Willner, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Düren, den Veranstaltern aus. "Jugend und Sport – das passt in unser Bild", unterstrich Ulf Kamburg im Namen der Stadtwerke Jülich, die durch den Ortswechsel erstmals als Sponsoren mit dabei sind.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung