Jülicher Integrationsrat plant Betätigungsfelder
Von Redaktion [22.09.2010, 16.42 Uhr]

An ungewöhnlichem Tagungsort kamen die Mitglieder des Integerationsrates zu ihrer dritten Sitzung zusammen: Auf dem Jülicher Campus ließen sie sich nicht nur über die Situation der in- und ausländischen Studenten informieren, sie legten auch ihre Tätigkeitsschwerpunkte und Ziele fest.

Die Vorsitzende Maria Schmidt berichtete, dass zum Wintersemester 2500 Studienplätze in den Fachbereichen vergeben sind. Ausländischen Studenten (derzeit ca. 600) wird der Ein-stieg über das Freshman-Programm erheblich erleichtert. So werden zum Beispiel die ersten beiden Semester in Englisch angeboten und über Patenschaften wird Unterstützung in allen Bereichen (so auch Begleitung bei Behördengängen, Konto-Eröffnungen, Erklärung des Ge-sundheitssystems etc.) geleistet. Die Zahl der Studentenwohnheime ist derzeit leider bei wei-tem nicht ausreichend und auch Sportstätten oder studentengerechte Freizeitmöglichkeiten fehlen.

Eine rege Diskussion entstand auch zum Thema Verkehrsanbindung.

Zu den Zielen des Integrationsrates wurden Ideen und Anregungen aller Anwesenden gesam-melt. Anschließend setzten sich die Mitglieder des Integrationsrates in Kleingruppen zusam-men und besprachen die weitere Vorgehensweise. In den Themenfeldern Mobilität, Bildung, Arbeit, Wohnen, Kultur/Freizeit und Politisches wurden Schwerpunkte der zukünftigen Arbeit des Integrationsrates festgelegt. Als erstes Arbeitsergebnis des Integrationsrates wurden meh-rere Anträge an den Bürgermeister bzw. an die SEG gestellt.

Werbung

In der Sitzung wurden auch Überlegungen angestellt, was mit dem Gelände der ehemaligen FH am Ginsterweg geschieht. Hier war sich der Integrationsrat einig, dass dieses Gebiet für die Wohn- und Lebenssituation aller Jülicher (Familien, Studenten, Senioren, Migranten) eine einmalige Chance bietet, eine Planung sicherzustellen, die möglichst viele Bedürfnisse berücksichtigt. Deshalb hat der Integrationsrat den Antrag gestellt, die Chance zu nutzen, frühzeitig in einen Prozess der Ideen und Impulsentwicklung einzusteigen.

Der zweite Antrag zielt auf die Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs. Hiervon profitieren nicht nur die Studenten, sondern alle Einwohner Jülichs, die in der Mobilität eingeschränkt sind. Von der Einrichtung neuer Bushaltestellen bis zur besseren und abgestimmteren Taktung der öffentlichen Verkehrsanbindungen Aachen-Jülich-Forschungszentrum sowie der Rurtalbahn. Vor allem auch an den Wochenenden soll eine höhere Frequenz im ÖPNV erreicht werden.

Für die Zukunft wünschen sich die Mitglieder im Workshop Kultur und Freizeit in den nächsten Jahren eine Internationale Begegnungsstätte in Jülich. Vorstellbar sei eine Verknüpfung von Sportangeboten, Gastronomie, Bibliothek, Offenen Treffpunkten für alle Generationen und Nationen. Ebenfalls die dazugehörige Infrastruktur (Bäcker, Kiosk etc.) soll berücksichtigt werden. Ob es Fördermittel gibt, vor allem in Zusammenhang mit einem Wohnmodell für Senioren und/oder Studenten, ist zu prüfen.

Im Workshop Bildung steht die Optimierung der Bildungsarbeit an Kindern im Vordergrund.
Auch hier sieht der Integrationsrat einen Schwerpunkt für künftige Tätigkeiten.


Sprechstunde des Integrationsrates

Am Donnertag, 23.September, bietet der Integrationsrat bietet wieder eine Sprechstunde an.
Von 16.30 bis 18 Uhr können Interessierte und Menschen mit Migrationshintergrund diese Sprechstunden nutzen, um bei ihren jeweiligen Problemen Hilfe zu erhalten. In Einzelfällen kann auch an den richtigen Ansprechpartner vermittelt werden.
Es ist möglich, Interessierte in ihrer Muttersprache zu beraten. Es wird gebeten, vorher Kontakt zur Geschäftsstelle aufzunehmen.
Auch die interkulturellen Gesundheitslotsen stehen für Fragen zur Gesundheit oder zum Gesundheitssystem zur Verfügung.
Bei Bedarf können Interessierte sich an die Geschäftsstelle des Integrationsrates wenden, damit ein Beratungstermin in der jeweiligen Muttersprache vereinbart werden kann.

Geschäftsstelle:
Amt für Kinder, Jugend und Sozialplanung
Anne Gatzen, Zimmer 162
Nebengebäude Neues Rathaus,
Kartäuserstr. 2, 52428 Jülich
Tel: 02461/ 63-377
E-Mail: agatzen@juelich.de


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung