Osterferienspaß für Kinder

Ferienspielwelten im Neusser Museum
Von Redaktion [29.03.2010, 07.35 Uhr]

Die neuen Erlebniswelten im Clemens-Sels-Museum Neuss sind wahre Gesellschaftsspiele ohne Altersbeschränkung, wie sich bereits bei der aktuellen Neueröffnung vor ein paar Tagen zeigte, als verschiedene Bastelangebote für die „Kleinen“ mit wahrer Vehemenz auch von den „Großen“ wahrgenommen wurden. Zu Ostern wird nun ein buntes Ferienprogramm für die Vier- bis Sechsjährigen bzw. die Sechs- bis Zwölfjährigen im Museum am Neusser Obertor kostenfrei angeboten.

Worum es geht? An jedem Ferientag finden zwei Veranstaltungen statt, die auf unterhaltsame Weise aus den Schätzen der Vergangenheit und Gegenwart ein aktuelles Vergnügen mit Zukunftswert gestalten. Der kostenfreie Osterferienspaß führt per Zeitreise bis in die Steinzeit, wo Fred einst aus Feuerstein Werkzeug machte und man lernen kann, wie ohne Zündhölzer zündende Funken fliegen. – Oder die Teilnehmer finden heraus, ob die Römer wirklich gesponnen haben, wie ein bekannter Hinkelsteinhersteller nicht müde wurde zu verkünden. Was man aß und trank im alten Rom, welche Spiele man spielte und wie man sich fühlt, wenn man römische Kleidung trägt: Alles das erfahren die Kinder auf historisch getreuem Boden – denn Novesia gehörte nicht zu den Orten, die den Römern Widerstand leisteten wie das kleine Dorf in Gallien ...

Werbung

Ein Dreh an der Uhr, und es geht mit den Pilgern zu den spannenden Geschichten des Neusser Schutzpatrons! Wer war Quirinus? Wo kam er her? Wie kam er zu seiner dauerhaften Rolle als geistiger Hüter der Stadt am Rheine? Auch das Spiel mit dem Mittelalter hat seine Reiz – angefangen bei den herrlichen Kostümen, mit denen man zu Graf oder Gräfin, Kaufherr oder Kauffrau wird, bis hin zu den kleidsamen Zweihändern, die es einem erlaubten, Sieben auf einen Streich zu erlegen.

In einer regelrechten Rallye geht die Entdeckungstour durch das Museum. Die Besucher können hinter die Kulissen schauen und werden entdecken, wie wenige Unterschiede doch zwischen dem Sammeln der verschiedenen »Schätze« bestehen. Dazu gibt es viele Workshops zum Forschen, Staunen, Malen und Spielen.

Die Veranstaltung dauert in der Regel 1,5 Stunden. Die Teilnahme ist kostenlos, da der Verein der Freunde und Förderer des Clemens-Sels-Museums e.V. aufgrund einer Spende die Gebühren inklusive Eintritt übernimmt! Anmeldung unter Telefon 02131- 90 4141 unbedingt erforderlich!

Mehr zum Programm unter www.clemens-sels-museum.de


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung