Protestzug gegen Nazis in Merken
Von Redaktion [02.03.2010, 08.52 Uhr]

„Wir sind Merken - Nazis sind es nicht“ heißt es am Samstag, 6. März, wenn sich ein Protestzug vor der Kirche in Marsch setzt. Veranstaltet wird die Demonstration von der Initiative “Unser Merken gegen Rassismus und Gewalt gemeinsam mit der IG Merken , der Initiative “Fussballvereine gegen Rechts“ und dem “Dürener Bündnis gegen Rechtsextremismus und Gewalt”.

Anlass zu dieser „demokratischen Kundgebung mit den Füßen“ ist die seit Ende Januar wiederholte Ankündigung seitens der NPD und der Kameradschaft Aachener Land, KAL, eine Merkener Gaststätte zu erwerben und dort ein “Nationales Zentrum im Rheinland” einzurichten. Erst jetzt hat es wieder eine Versammlung der Gruppierungen im Ort gegeben, bei der rechte Parolen zu hören gewesen sein sollen und es offenbar sogar zu einem tätlichen Übergriff auf den Journalisten Michael Klarmann und einen Vertreter des Vereins „Dürener Bündnis“ kam.

Werbung

Erste Gegenmaßnahmen zur Installierung des rechten Zentrums hat es bereits von Seiten der Politik und Verwaltung gegeben. In der Ratssitzung vom 3. Februar beschloss der Rat der Stadt Düren, im Rahmen des Dorfentwicklungsplanes (östlicher Dorfeingang) ein besonderes Vorkaufsrecht im Bereich Peter- und Alexanderstrasse, in der sich die fragliche Gaststätte befindet. Demnach müssen Verkäufe der Stadt unverzüglich angezeigt werden und diese kann dann innerhalb von zwei Monaten ihr Vorkaufsrecht zum Verkehrswert ausüben. Die Mittelstandsvereinigung soll bereits zwei Interessenten für die Gaststätte aufgetan haben, wie in der örtlichen Tageszeitung zu lesen war.

„Wir haben nicht nur das Recht, zu demonstrieren - Manchmal haben wir auch die Pflicht dazu, besonders wenn es um die Grundfeste unserer Gesellschaft geht. In diesem Sinne erhoffen wir Ihre/Eure zahlreiche Teilnahme am Umzug und der Kundgebung an der Kirche“ heißt es im Aufruf zur Demonstration.

Treffpunkt ist um 11.30 Uhr am Sportplatz in Merken.
Die Dürener Kreisbahn setzt für die Demonstration einen Sonderbus ein:

Abfahrt nach Merken: Düren Busbahnhof 11.00 Uhr

Rückfahrt nach Düren: Gegen 13.30 Uhr


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung