Dorian Gray in englischer Sprache

Düren: Dem Altern (k)ein Schnippchen schlagen
Von redaktion [21.02.2010, 06.55 Uhr]

Vorsicht vor dem Bildnis des Dorian Gray

Vorsicht vor dem Bildnis des Dorian Gray

Vielen träumen heute vom ewigen Jungbrunnen. Erst im vergangenen Jahr wurde Altersforschern der Nobelpreis für die Entdeckung des „Unsterblichkeits-Enzyms“ verliehen. Das fehlte Oscar Wilde noch, aber in seinem Meisterwerk „Dorian Gray“ hat er gegen das Altern sein ganz eigenes unprobates Mittel . In englischer Sprache kommt die Geschcihte am Donnerstag, 25. Februar um 11 und 19 Uhr im Haus der Stadt Düren zur Aufführung.

„The Picture of Dorian Gray“ ist Oscar Wilde’s berühmtes Meisterwerk und ein Grund dafür ist, dass der Autor in diesem Stück seine eigene Persönlichkeit mit einer unerbittlichen Strenge und Ehrlichkeit erforscht. Die Geschichte handelt von einem wunderschönen, jungen Mann, der seine Seele gegen die ewige Jugend tauscht und welcher letztendlich von seinen dunklen Machenschaften in die Verzweiflung, den Wahnsinn und schlussendlich in den Selbstmord getrieben wird.

Dorian Gray ist eine Art moderner Faust, dessen Leben der Himmel auf Erden sein könnte, durch seine eigenen Handlungen zur Hölle wird. Er wird aber nicht wie in Faust von der Suche nach Wissen angetrieben, sondern es ist seine Besessenheit nach oberflächlichen Dingen die sein Handeln bestimmt. Oscar Wilde hat all das, was wir als „modern“ empfinden, ob es nun gut oder böse sein möge, geprägt.

Werbung

Verführung a la Faust - ganz modern.

Verführung a la Faust - ganz modern.

Er erkannte die Gefahren die dadurch entstehen wenn Schönheit einen höheren Stellenwert als die Wahrheit hat, der äußere Schein für wichtiger gehalten wird als das Wesentliche und wenn die Jugend über die Weisheit gestellt wird.

Oscar Wilde war auch der erste große Schriftsteller, der sich öffentlich zu seiner Homosexualität bekannte und somit ist The Picture of Dorian Gray auch ein Angriff gegen Engstirnigkeit und Vorurteile. Zitate des Stücks wurden von seitens seiner Verteidigung sowie von der Anklage bei der Gerichtsverhandlung, welche zu seiner Verhaftung und letztendlich auch zu seinem Tod führte, oft zitiert. Durch seinen Tod verlor die englische Literatur ein Genie auf dem Höhepunkt seines Könnens. Die Geschichte von The Picture of Dorian Gray ließ Oscar Wildes eigenes Schicksal vorausahnen und ist heute immer noch ergreifend und relevant.

Karten zu 18 Euro für Erwachsene und 9 Euro für Schüler und Studenten gibt es im Online-Ticket-Service unter www.dueren.de/veranstaltungen oder unter www.mvm.dueren.de sowie an der Theaterkasse im Haus der Stadt, Stefan-Schwer-Str. 4, Telefon 02421/251317 oder an der Theaterkasse im Bürgerbüro, Marktplatz.

Die Eintrittskarten können per print@home auch direkt zu Hause ausgedruckt werden.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung