Theaterstück in französischer Sprache

Düren: Blumen des Koran im Original pflücken
Von Redaktion [18.02.2010, 07.43 Uhr]

Die Handlung der Geschichte fängt in den 60er Jahren in der Rue Bleue in Paris an, wo sich ein14 jähriger, jüdischer Junge namens Moise mit dem muslimischen Ladenbesitzer Monsieur Ibrahim anfreundet. Der Bestseller ist am Dienstag, 23. Februar, um 11 Uhr als Bühnenstück in französischer Originalsprache im Haus der Stadt Düren zu sehen.

Moise, der alleine lebt seit seine Mutter verschwunden ist und sein Vater Selbstmord begangen hat, findet in dem Anhänger des Sufismus eine Quelle großer Weisheit und einen Ratgeber für seinen Lebensweg. Nach und nach lernt der Junge wieder zu Lachen und findet einen Weg der zu Glück und Zufriedenheit führt.

Die beiden schließen den Laden, kaufen ein Auto und machen sich auf eine lange Reise in die Türkei, zum Geburtsort von Monsieur Ibrahim. Dort lernt Moise mit den Derwischen zu tanzen, fängt langsam an die Geheimnisse des sich Besinnens zu verstehen und entdeckt die Poesie Persiens.

Werbung

Letztendlich geht es in dieser Geschichte um Freundschaft, das Gute im Leben und die Notwendigkeit von Toleranz. Mit viel Humor, live Musik, und in einem starken, aufrüttelnden, visuellem Stil werden diese Leitmotive auch in der neuen Inszenierung der Theaterorganisation Tour De Force aufgegriffen, die seit über sieben Jahren erfolgreich mit französischen Theaterproduktionen auf Tournee geht. Das Ensemble feierte schon große Erfolge mit Stücken wie ‚Le Petit Prince’ von Saint-Exupéry, ‚L’Etranger’ von Camus und erst letztens mit einer Adaption von Louis Malles Film ‚Au Revoir Les Enfants.’

Karten zu 18 Euro für Erwachsene und 9 Euro für Schüler und Studenten gibt es im Online-Ticket-Service unter www.dueren.de/veranstaltungen oder unter www.mvm.dueren.de sowie an der Theaterkasse im Haus der Stadt, Stefan-Schwer-Str. 4, Telefon 02421/251317 oder an der Theaterkasse im Bürgerbüro, Marktplatz.

Die Eintrittskarten können per print@home auch direkt zu Hause ausgedruckt werden.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung