Liebevolle Gastfamilien im Kreis Düren gesucht
Von Redaktion [05.02.2010, 07.51 Uhr]

Wer einen Austauschschüler aufnimmt, erlebt eine andere Kultur hautnah, macht spannende gemeinsame Erfahrungen und bereichert das Familienleben nachhaltig. Ab Februar 2010 kommen 230 Jugendliche aus der ganzen Welt nach Deutschland. AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. sucht liebevolle Gastfamilien – auch im Kreis Düren.

Das Zusammenleben mit einem ausländischen Gastkind prägt und inspiriert sowohl Gastschüler als auch Gasteltern ein Leben lang durch tiefe Freundschaften und spannende Einblicke in eine andere Kultur. Der intensive Austausch mit dem Gastkind fördert in der Familie wichtige Werte wie Sprachkenntnisse und interkulturelle Kompetenz, von denen auch der eigene Nachwuchs profitiert.

Das weiß auch Landrat Wolfgang Spelthahn: „Mit einem Gastschüler holt man sich die Welt nach Hause. Die oft sehr unterschiedlichen Lebensgewohnheiten der Jugendlichen bieten Familien und Freunden viel Lern- und Erfahrungspotenzial. Und auch die eigene Kultur entdeckt man aus einem neuen Blickwinkel. Darüber hinaus macht es natürlich auch eine Menge Spaß, einem jungen Menschen die Region zu zeigen.“ Aus diesem Grund unterstützt er in diesem Jahr die gemeinnützige Jugendaustauschorganisation AFS bei der Suche nach liebevollen Gastfamilien im Kreis Düren, die ab Februar 2010 einen ausländischen Gastschüler für ein Schuljahr bei sich aufnehmen möchten.

Werbung

Gastfamilie kann fast jede Familie werden, auch Alleinerziehende und kinderlose Paare. Einzige Voraussetzung ist das Interesse an anderen Kulturen, Offenheit gegenüber Neuem – und natürlich ein freies Bett. Fremdsprachenkenntnisse werden nicht erwartet. Bei der Vermittlung achtet die Organisation darauf, dass Austauschschüler und Gastfamilien von ihren Interessen zusammen passen. Betreut werden Gastschüler und -familien während der interkulturellen Erfahrung von den ehren- und hauptamtlichen AFS-Mitarbeitern in der Region.

Interessierte Familien können sich direkt beim AFS-Regionalbüro Wiesbaden unter 0611/504849-00 oder per E-Mail an sara.tsudome@afs.org melden. Weitere Informationen zum AFS-Gastfamilienprogramm gibt es unter www.afs.de/gastfamilie.


Über AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.

Die deutsche Jugendaustauschorganisation arbeitet gemeinnützig und ist Träger der freien Jugendhilfe. Jedes Jahr ermöglicht AFS knapp 1300 Jugendlichen aus Deutschland ein ganzes oder halbes Schuljahr in einem von über 40 Ländern weltweit. Gleichzeitig leben rund 800 Gastschüler bei einer Gastfamilie in Deutschland. Neben dem Schüleraustausch ermöglicht AFS die Teilnahme an Freiwilligendiensten im sozialen, kulturellen und ökologischen Bereich. Der Verein finanziert sich aus den Teilnahme- und Vereinsbeiträgen, durch Spenden, Stiftungsmittel und öffentliche Gelder. 2008 feierte AFS in Deutschland unter der Schirmherrschaft der Bundesfamilienministerin Dr. Ursula von der Leyen 60-jähriges Jubiläum.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung