3. Auflage des Indeland- Triathlon am 20. Juni

Beeindruckender Radstrecke durch den Tagebau
Von Redaktion [31.01.2010, 08.00 Uhr]

Am 20. Juni 2010 findet im Indeland – der Region rund um Aldenhoven, Jülich und Eschweiler – der 3. indeland-Triathlon statt. Pünktlich zum Start in den Sommer werden sich wieder Spitzenathleten und Hobbysportler auf die beeindruckende Strecke durch die Tagebauregion machen. Geschwommen wird im Blausteinsee in Eschweiler. Die Radsrecke führt die Sportler auf asphaltierten und für den Verkehr gesperrten Straßen durch das Indeland. Ein Teilabschnitt verläuft sogar geradewegs durch den Tagebau Inden und bietet einzigartige Ausblicke auf Bagger, Förderbänder und den Braunkohleabbau.

Die Laufstrecke absolvieren die Triathleten in Aldenhoven, der Zieleinlauf befindet sich im dortigen Römerpark. Fand der indeland-Triathlon im vergangenen Jahr noch im August statt, entschied man sich in diesem Jahr für einen früheren Starttermin im Juni. „Von dieser Terminverlegung erhoffen wir uns noch bessere Wetterbedingungen für die Teilnehmer und weniger Terminschwierigkeiten, die sich bei einem späteren Termin immer wieder aufgrund der Sommerferien ergeben“, sagt der Aufsichtsratsvorsitzende der Entwicklungsgesellschaft indeland GmbH, Landrat Wolfgang Spelthahn.

Der Veranstalter des indeland-Triathlons, die Entwicklungsgesellschaft indeland, und die ausrichtenden Sportvereine Düren 99 und SC Delphin Eschweiler fiebern der dritten Auflage des Sportevents bereits entgegen. Rund 900 Sportler traten im vergangenen Jahr zum 2. indeland-Triathlon an – unter ihnen auch der Ex-Radprofi Marcel Wüst und der Olympiasieger im Bahnradfahren, Luke Roberts. Bei der dritten Auflage werden mehr als 1000 Teilnehmer erwartet.
´

Werbung

Das breite Wettbewerbsangebot ist für alle Alters- und Leistungsklassen bestens geeignet. Ob Mittel-, olympische Kurz-, oder Volksdistanz, ob Junioren, Jugend A oder als Staffel, der indeland-Triathlon lockt Topathleten wie Breitensportler gleichermaßen. Ein Start über die Volksdistanz (500 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen) kostet 27 Euro, für die Kurzdistanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen) 38 Euro und 60 Euro für die Mitteldistanz (1,9 km Schwimmen, 71 km Radfahren, 20 km Laufen). Bei den Staffelwettbewerben teilen sich drei Athleten die drei Disziplinen. Die Volksdistanz-Staffel kostet 27 Euro, die Kurzdistanz-Staffel 42 Euro und die Mitteldistanz-Staffel 60 Euro.

Geboten bekommen die Teilnehmer für ihr Startgeld einiges. Neben professioneller Zeitmessung mit ChampionChip, erhalten alle Teilnehmer unter anderem eine Finisher-Medaille, ausreichend und hochwertige Strecken- und Zielverpflegung mit Elektrolytgetränken sowie Dusch- und Umkleidemöglichkeiten im Ziel.

”Die wunderschöne Landschaft ist natürlich im Startgeld inbegriffen”, freut sich Spelthahn auf eine tolle Neuauflage der Veranstaltung im Indeland. Anmeldungen sind ab sofort online unter www.indeland-triathlon.de möglich.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung