Arbeitsmarktbericht

Sprunghafter Anstieg der Arbeitslosen im Kreis Düren
Von Redaktion [28.01.2010, 09.55 Uhr]

Die Zahl der arbeitslosen Frauen und Männer im Agentur- bezirk Düren ist im Januar 2010 gegenüber dem Vormonat um 622 Personen oder 5,8 Prozent angestiegen. Insgesamt sind im Berichtsmonat 11.360 Menschen arbeitslos.


„Der sprunghafte Anstieg der Arbeitslosenquote für den Kreis Düren im Januar kam erwartet und überrascht auch in der Höhe nicht. Zusammengefasst lässt sich die Entwicklung als saison-typisch mit einem Krisenzuschlag bezeichnen“, erklärte Harald Küst, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Düren, und erläuterte: „Für die derzeit frostige Stimmung auf dem Arbeitsmarkt sind mehrere Faktoren verantwortlich. Grundsätzlich ist ein jährlich wiederkehrender Anstieg der Arbeitslosen im Januar durch witterungsbedingte Freistellungen zu beobachten. Das betrifft die Baubranche genauso wie den Gastronomie- oder Gartenbaubereich.

Der starke und anhaltende Wintereinbruch belastet den Arbeitsmarkt zusätzlich und führt zu verstärkter Inanspruchnahme von Saison-Kurzarbeit. Zugleich wirken sich regelmäßig die Quartalskündigungen von Arbeitsverhältnissen zum 31. Dezember aus und selbst das Ende des Weihnachtsgeschäftes im Handel schlägt sich in den Arbeitsmarktzahlen nieder.“ Der Anstieg der Arbeitslosigkeit bei den unter 25-Jährigen begründe sich durch die Arbeitslosmeldungen nach dem Ende einer dreieinhalb- und zweieinhalbjährigen Berufs-ausbildung im Januar, kommentierte Küst.

Werbung

„Auch die Arbeitskräftenachfrage blieb verhalten“, so der Geschäftsführer der Arbeitsagentur Düren und resümierte: „Das Grundproblem in der Krise bleibt unverändert der reduzierte Kräftebedarf bei anhaltender Unterauslastung der Betriebe durch Kurzarbeit und reduzierter Produktivität.“


Arbeitslosenquote
Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen ist im Vergleich zum Vormonat um 0,5 Prozentpunkte gestiegen und liegt aktuell bei 8,6 Prozent. Vor einem Jahr wurde im Dürener Agenturbezirk eine Arbeitslosenquote von 8,0 Prozent erfasst.

Kurzarbeit federt nah wie vor die Auswirkungen der Krise ab. Im Januar 2010 meldeten sich 2.529 Männer und Frauen (davon SGB III: 1.445 und SGB II: 1.084) neu oder erneut arbeitslos. Das waren 419 mehr als im Vormonat. Die Zahl der Personen, die sich unmittelbar nach Verlust ihres Arbeitsplatzes arbeitslos meldeten, betrug im Berichtsmonat 1.137 (davon SGB III: 927 und SGB II: 210). Das sind im Vergleich zum Monat Dezember insgesamt 466 Personen mehr (davon SGB III: +404 und SGB II: +62).


Im Berichtsmonat wurden insgesamt 424 Personen gezählt, die nach einer schulischen oder betrieblichen Ausbildung arbeitslos wurden (davon SGB III: 284 und SGB II: 140). Das sind 109 Personen mehr als im Dezember.

Den im Januar arbeitslos gewordenen Menschen standen im gleichen Zeitraum 1.833 Männer und Frauen (davon SGB III: 831 und SGB II: 1.002) gegenüber, die ihre Arbeitslosigkeit beenden konnten. 488 Personen (davon SGB III: 316 und SGB II: 172) und damit 78 mehr als im Dezember nahmen eine Erwerbstätigkeit auf. 399 junge Menschen (davon SGB III: 190 und SGB II: 209) begannen eine Ausbildung. Das ist eine Zunahme von 60 oder 15 Prozent verglichen mit dem Vormonat und ein Zuwachs um 168 Personen oder 42 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.

Arbeitskräftenachfrage in der Kälte erstarrt
Im Bezirk der Agentur für Arbeit Düren waren im Januar 719 Stellenangebote registriert. Gegenüber Dezember ist das eine Zunahme von 61 oder 9,3 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahres-monat gab es 65 Stellen oder knapp 10 Prozent mehr.
Die Betriebe meldeten der Agentur für Arbeit Düren im Januar Vermittlungsaufträge für 320 Stellen, ein Minus von 47 Stellen oder 12,8 Prozent gegenüber dem Vormonat. Verglichen mit dem Januar des Vorjahres wurden 74 oder 30 Prozent mehr Stellen gemeldet.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung