28 „sehr gut“ - IHK-Prüflinge kommen aus dem Kreis Düren
Von Redaktion [09.09.2009, 08.16 Uhr]

Das Industriemuseum Zinkhütter Hof in Stolberg war die Bühne, die gemeinsame Leistung der Darsteller: ein „sehr gut“. Von 2.852 frisch Ausgebildeten bei der Industrie- und Handels-kammer Aachen (IHK) in diesem Sommer haben 155 die Prüfung mit Auszeichnung bestanden – das sind über fünf Prozent aller Prüflinge. Im Kreis Düren haben 28 ihre Prüfung mit der Note „sehr gut“ bestanden.

„Sie gehören zur Elite der dualen Berufsausbildung,“ lobte IHK-Präsident Bert Wirtz die Einser-Absolventen, als er ihnen persön-lich Zeugnisse und Urkunden mit einem Präsent der Kammer ü-berreichte. Als geschäftsführender Gesellschafter eines Familien-unternehmens mit über 400 Mitarbeitern machte er den Prüflingen Mut: „Die Unternehmen brauchen trotz Finanz- und Wirtschafts-krise gut ausgebildete Fachkräfte.“ Jedem, der im Wirtschafts-leben Verantwortung trage, sei bewusst, dass er für die Zukunft vorsorgen müsse.

Werbung

Der absolute Rekord an Neuverträgen aus dem Ausbildungsjahr 2008 werde zwar nicht erreicht, aber er sei sicher, dass bis Ende des Jahres alle ausbildungswilligen und ausbildungsfähigen Schulabgänger versorgt werden könnten. Hierfür nannte Wirtz drei maßgebende Faktoren: Erstens gebe es kaum noch Alt-bewerber. Zweitens ist im Vergleich zum Vorjahr die Zahl der Schulabgänger um vier Prozent zurückgegangen. Und drittens ist die Ausbildungsplatzbörse der IHK Aachen mit über 470 An-geboten „so gut gefüllt wie seit langem nicht mehr.“

Den „sehr guten“ Absolventen stehe die Welt offen, so Wirtz - Voraussetzung für eine berufliche Karriere seien allerdings zu-nehmend Flexibilität und Mobilität. Mit dem jetzt Erreichten sei ihr Bildungsweg noch lange nicht beendet: „Lebenslanges Lernen“ heiße das Stichwort. Wirtz forderte die Prüflinge auf, hier auch die Angebote der Kammer zu nutzen. Die IHK Aachen hilft weiter, wenn es etwa um Fachseminare, Weiterbildung oder Beratung zur Begabtenförderung geht.

Die Ehrung der sehr Guten ist laut Wirtz „mein schönster Termin.“

Ganz besonders dankte Wirtz auch allen ehrenamtlichen Prüfe-rinnen und Prüfern, den Ausbildern der Unternehmen sowie den Lehrern der Berufskollegs: „Sie haben durch ihre Unterstützung maßgeblich zum Erfolg ihrer Schützlinge beigetragen.“

Nachstehend die Prüflinge und ihre Ausbildungsbetriebe


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung