941 Quadratkilometer im Kris Düren per Mausklick erkunden
Von Redaktion [06.09.2009, 22.38 Uhr]

Das Vermessungs- und Katasteramt des Kreises Düren hat eine neue Informationsplattform entwickelt, das per Mausklick mit vielfältigen Informationen über den Kreis Düren aufwartet. Das „Rauminformationssystem“ ist aber nicht nur für Bauherren, Architekten und Landschaftsplaner gedacht, sondern bietet auch Einheimischen wie Touristen zahlreiche Informationen über die Sehenswürdigkeiten rechts und links der Rur. Die Internet-Nutzer sind nun aufgerufen, diese Liste der „bemerkenswerten Orte“ im Dialog mit der Kreisverwaltung Düren zu vervollständigen.

Das in Art und Umfang einzigartige System ruht auf fünf Säulen. Diese Säulen, exemplarisch seien hier „Planerische Festlegungen“ sowie „Grundstücksinformationen“ genannt, ermöglichen es, sich detailliert verschiedene Informationen nach individuellem Bedarf zusammenzustellen. So kann sich beispielsweise der Grundstückseigentümer die hochgenaue, aktuelle Liegenschaftskarte seines Besitzes anzeigen lassen. Mit einem „Klick“ lässt sich die aktuelle Luftbildkarte hinzublenden. Historisch interessierte Menschen können sich zusätzlich Kartenwerke aus den Jahren 1845 und 1895 anzeigen lassen. So kann man sich leicht die Entwicklung des eigenen Ortes oder der Umgebung anzeigen lassen. Ist man an Bodenrichtwerten für Bauland, land- und forstwirtschaftlichen Flächen sowie allgemeinen Preisauskünften zu Wohnimmobilien interessiert, findet man eine unmittelbare Verbindung zu den entsprechenden Systemen.

Werbung

Unter dem Begriff „Planerische Festlegungen“, einer weiteren Säule des Systems, finden sich viele wichtige Festsetzungen der Gemeinden sowie des Kreises. Da über 75 Prozent aller politischen und wirtschaftlichen Entscheidungen Raumbezug haben, wurde auf diesen Bereich besonderes Augenmerk gelegt. Neben den Flächennutzungsplänen sind die für jeden Bauwilligen wichtigen Bebauungspläne digital niedergelegt. Selbstverständlich ist der Bereich Umwelt und Naturschutz mit Text und Bild umfassend vertreten. Dank einer Verlinkung wird es sogar möglich, sich freie Gewerbeflächen der Region mit vielen wichtigen Details dazu anzeigen zu lassen.

Ein weiteres Highlight des Systems stellt der Bereich „Sehenswertes und aktive Freizeitgestaltung“ dar. In einem Ast dieser Säule findet man eine Auflistung von Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel Museen, Radrouten und vieles mehr. Interessiert man sich für ein Museum, kann man sich dank einer Verknüpfung unmittelbar über dessen Angebot informieren. Um den Weg dorthin schon am Rechner planen zu können, wird das Museum mit nur einem Klick in der Karte angezeigt.

Der zweite Ast dieses Bereiches trägt die Bezeichnung „Points of interest“. Dahinter verbirgt sich eine Karte mit Hunderten von interessanten Punkten, die durch eigene Symbole gekennzeichnet sind. Viele kann man anklicken und erhält bebilderte Informationen dazu. Es gibt aber auch Symbole ohne Erläuterungen. Hier setzen die Mitarbeiter des Vermessung- und Katasteramtes auf das Wissen der Nutzer. Im Internet-Dialog sollen diese weiße Flecken nach und nach verschwinden, indem die neuen Informationen in das System eingepflegt werden. Darüber hinaus können die Nutzer auch noch nicht erfasste Sehenswürdigkeiten aus dem Kreis Düren in das System eintragen, um es weiter abzurunden. Zu finden ist es auf der Internetseite www.kreis-dueren.de unter dem Stichwort „Rauminformationssystem“.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung