Kreis Düren zeichnet erfolgreichste Fußball-Teams aus
Von Redaktion [28.08.2009, 14.25 Uhr]

Für die erfolgreichsten Fußball-Clubs aus dem Kreis Düren gab es jetzt eine schöne „Nachspielzeit“: Sie erhielten die Prämien, die der Kreis Düren zu Saisonbeginn ausgelobt hatte.

Für die erfolgreichsten Fußball-Clubs aus dem Kreis Düren gab es jetzt eine schöne „Nachspielzeit“: Sie erhielten die Prämien, die der Kreis Düren zu Saisonbeginn ausgelobt hatte.

Offiziell ist die Saison 2008/09 zwar vorbei, doch für einige Fußball-Clubs aus dem Kreis Düren gab es jetzt eine äußerst angenehme Verlängerung. Schirmherr Landrat Wolfgang Spelthahn, Manfred Schultze, Vorsitzender des Fußballkreises Düren, und Adolf Terfloth, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Düren, hatte zu der Nachspielzeit eingeladen, um die erfolgreichsten Vereine der vergangenen Spielzeit zu würdigen. „Die ehrenamtliche Arbeit, die in den Fußballvereinen geleistet wird, ist mit Geld gar nicht zu bezahlen“, unterstrich der Landrat die enorme gesellschaftspolitische Bedeutung des Sports. Gleichwohl lagen viele Schecks bereit, die an diesem Abend den Besitzer wechselten.

Über eine Anerkennungsprämie von je 200 Euro freuten sich die Vertreter der fünf Kreisliga C-Meister: FC Rurdorf II, Dürener Spielverein, Sportfreunde Düren II, SV BW Frauwüllesheim II und SG Eschweiler üF/Girbelsrath. Je 300 Euro gingen an die B-Liga-Meister SC Stetternich, SpVgg SW 1896 Düren und die SG Nörvenich/Hochkirchen.

Der Aufstieg des A-Liga-Meisters SV Jülich 1912 in die Bezirksliga wurde nachträglich mit 500 Euro belohnt. Als bestplatzierter Club aus dem Fußballkreis Düren in der Bezirksliga freute sich der SV Frankonia Broich über 600 Euro. Mit 1000 Euro wurde der Landesliga-Meistertitel von Viktoria Arnoldsweiler gewürdigt. Einen Scheck in gleicher Höhe ging an die Damen des SC Mausauel Nideggen, als Vizemeister der Verbandsliga bestes Damen-Team aus dem Kreisgebiet.

Werbung

Dank des Sponsorings der Sparkasse Düren hatte der Kreis Düren die vier klassenhöchsten Teams pauschal mit je 5000 Euro gefördert. Weitere 5000 Euro waren im Rahmen des Kreis-Champions-Cups ausgelobt worden. In diese Wertung flossen nur die Lokalkämpfe der vier Mittelrheinligisten untereinander ein. Als Tabellenvierter erhielt der FC Düren-Niederau 500 Euro, der GFC Düren 750 und Germania Lich-Steinstraß 1250 Euro. Als Sieger des Kreis-Champions-Cups erhielten die Vertreter von Borussia Freialdenhoven nicht nur einen Scheck über 2500 Euro, sondern zudem eine goldschimmernde Löwen-Trophäe.

Bei Speis und Trank ließen die Fußballer die vergangene Saison endgültig ausklingen. Gesprächsthema Nummer 1 waren dabei die neuen Fußballförderpläne von Landrat Wolfgang Spelthahn, die unter anderem den Bau eines modernen, 5000 Zuschauer fassenden Stadions vorsehen, das NRW-Liga-tauglich sein wird.

Auch am Ende der Saison 2009/10 werden die erfolgreichsten Fußball-Teams aller Klassen wieder geehrt.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung