Jugendherberge Nideggen soll August 2010 fertig sein
Von Redaktion [30.08.2009, 08.59 Uhr]

Die ersten Spatenstiche sind getan (v.l.): GIS-Geschäftsführer Peter Kaptain, Volker Kunstmann (Firma Bolckmans), Rudolf Schwan (DJH-Rheinland), Landrat Wolfgang Spelthahn und Nideggens Bürgermeister Willi Hönscheid,

Die ersten Spatenstiche sind getan (v.l.): GIS-Geschäftsführer Peter Kaptain, Volker Kunstmann (Firma Bolckmans), Rudolf Schwan (DJH-Rheinland), Landrat Wolfgang Spelthahn und Nideggens Bürgermeister Willi Hönscheid,

Kräftiger Regen hatte den Boden aufgeweicht, so war der erste Spatenstich für Landrat Wolfgang Spelthahn und seine „Mitarbeiter“ ein Leichtes. Was nun folgt, ist ein Kraftakt: Binnen zwölf Monaten wird die Firma Bolckmans als Generalunternehmer neben dem Touristischen Dienstleistungszentrum (ehemals Haus der Familie) die neue Nideggener Jugendherberge bauen. Geplant ist ein 180 Betten-Gebäude, in dem das Deutsche Jugendherbergswerk (DJH) seinen Gästen zeitgemäßen Komfort bietet. 4,3 Millionen Euro wird der Neubau kosten, der die alte Herberge an der Rather Straße ersetzt. „Eine Teilbaugenehmigung liegt jetzt vor, wir können loslegen“, freute sich Peter Kaptain, Geschäftsführer der projektsteuernden GIS Gesellschaft für Infrastrukturvermögen Kreis Düren.

Neben einem fünfgeschossigen Wohnturm mit Aussichtsplattform entsteht ein Gebäuderiegel mit zwei Etagen, in dem unter anderem die Küche sowie Speise- und Tagungsräume untergebracht werden. Für die Infrastruktur ringsum – Wege, Straße, Parkflächen, Grillplatz und Sportangebote – sind weitere 1,7 Millionen Euro eingeplant. Dafür stellen der Kreis Düren und die Stadt Nideggen Geld aus ihren Konjunkturpaket II-Mitteln zur Verfügung.

Werbung

Da der DJH-Landesverband Rheinland nicht nur die Bettenzahl steigert, sondern mit dem neuen Angebot neben Schülern und Jugendgruppen künftig auch Naturgenießer, Familien und Tagungsgäste ansprechen will, soll die Zahl der jährlichen Übernachtungen von heute 25.000 auf 35.000 gesteigert werden. „Dies ist ein Vorzeigeprojekt, das dem Tourismus in der Eifel gut tun wird“, würdigte Landrat Wolfgang Spelthahn den Sprung in die Moderne.

Das DJH bringt rund 2,5 Millionen Euro aus eigenen Mitteln in den Neubau ein. Darin enthalten ist der Erlös aus dem Verkauf seiner Altimmobilie an der Rather Straße an die kreiseigene Wirtschaftsförderungsgesellschaft GWS. Durch einen langjährigen Pachtvertrag mit der GIS deckt das Herbergswerk deren Finanzierungskosten ab. Die Sparkasse Düren unterstützt das wichtige Infrastrukturprojekt durch einen zinsgünstigen Kredit.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung