900 Athleten beim 2. Indeland-Triathlon auf der Strecke
Von Redaktion [24.08.2009, 09.06 Uhr]

Großes Lauffest im Indeland, der 2. indeland-Triathlon begeisterte die ganze Region. Knapp 900 Athleten machten sich auf die Strecke. Als Erstes im Ziel war das Team-Indeland um den Ex-Radprofi Marcel Wüst. Zusammen mit Maren Roeb (Schwimmen) und Jörg Schieferdecker (Laufen) waren sie als Staffel über die Kurzdistanz gestartet. Als Ziel hatten sie sich gesetzt, ihren Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen. Die Begeisterung nach der gelungenen Titelverteidigung war groß beim Team-Indeland: „Der indeland-Triathlon ist eine ganz tolle Veranstaltung, und dieses Jahr hat die erste Auflage im letzten Jahr noch getoppt. Die Veranstaltung hat großes Potential, und hier ist in den nächsten Jahren noch viel möglich“, sagte Marcel Wüst nach dem Zieleinlauf der Staffel.
Als Einzelstarter über die Kurzdistanz siegten Michaela Becker (DLC Aachen) und Oliver Strankmann, der für den Elektrolyt-Partner des 2. indeland-Triathlon, Carboo4U, gestartet ist.
Über die Mitteldistanz waren Clemens Coenen (TV Lemgo) und Sandra Fuchs (Mönchengladbacher TV) nicht zu schlagen. Schnellste Staffel war das Triathlon Team Eupen.

Besonderer Beliebtheit erfreute sich die Volksdistanz. Rund 500 Sportler waren hier an den Start gegangen. Schnellster Athlet war Markus Ziemann aus Duisburg, schnellste Athletin die Aachenerin Lea Böhmer. Und in der schnellsten Volksdistanz-Staffel war sogar ein Olympiasieger dabei: Das Profiradteam Kuota-Indeland war mit Jakob Maaßen (Schwimmen), Mathias Jelitto (Laufen) und dem Bahnrad-Olympiasieger Luke Roberts gestartet und kam auch als erste über die Ziellinie.

Beste Stimmung herrschte jedoch nicht nur bei den Siegern. Im Zielbereich im Römerpark feierten viele Zuschauer mit großer Begeisterung die Athleten. Ein großes Familienfest lud zum Verweilen ein. Hauptsponsor RWE Power hatte eine große Erlebniswelt für Kinder aufgebaut. Im Stadtzentrum von Aldenhoven lockten ein großes Stadtfest mit verkaufsoffenem Sonntag und zahlreichen Attraktionen. Auch an der Radstrecke feierten die Menschen den großen Sporttag im Indeland. Beliebter Anlaufpunkt war das Informationszentrum des Kraftwerkes Weisweiler, wo die Verpflegungsstation der Radstrecke aufgebaut war. Zudem sorgte RWE Power für zusätzliche Unterhaltung. Besonders beliebt waren die Attraktionen der RWE Erlebniswelt. Ergometer-Duo, Luftballonstation und vor allem die Wassererlebniswelt begeisterten die kleinen Zuschauer.

Werbung

„Wir haben spannende Wettkämpfe, tolle sportliche Leistungen und viele glückliche Gesichter im Ziel gesehen. Aber auch entlang der Strecke, am Blausteinsee und in ganz Aldenhoven gab es viel zu entdecken und erleben. Und die Zuschauer, die die Athleten so großartig unterstützt haben, haben ihr übriges dazu beigetragen, dass es ein schöner Tag und eine gelungene Veranstaltung geworden ist. Für diesen großen Sporttag im Indeland möchte ich mich vor allem bei den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern und unseren Sponsoren bedanken“, sagt der Vorsitzende der Entwicklungsgesellschaft indeland, Landrat Wolfgang Spelthahn. Auch Matthias Hartung, Vorstand der RWE Power freut sich über das gelungene Sportfest: „Dabei sein ist alles. Deshalb gratuliere ich nicht nur allen Siegern in den einzelnen Klassen zu ihrem Erfolg, sondern allen Teilnehmern zu ihrer sportlichen Leistung“.

Doch der indeland-Triathlon ist für Veranstalter und Partner mehr als eine gelungene Sportveranstaltung. „Der indeland-Triathlon verbindet die ganze Region und füllt die Idee des Modellprojektes „Indeland“ mit Leben. Die Sportveranstaltung trägt dazu bei, die Marke Indeland bekannt zu machen und ist eine schöne Werbung für die ganze Region“, fügt Spelthahn an.
Dem kann Udo Zimmermann, Vorstandsmitglied der Sparkasse Düren, nur zustimmen. „Der indeland-Triathlon schärft das Profil der Region als dynamischer, leistungsfähiger und lebenswerter Wirtschafts- und Lebensraum und schafft eine regionale Identität“, so Zimmermann. Und nicht nur die Sparkasse Düren, auch RWE Power unterstützt den Triathlon deshalb sehr gerne: „Als Hauptsponsor des indeland-Triathlons freue ich mich ganz besonders, dass sich Sportler quer durch alle Altersklassen der Herausforderung gestellt haben und so viele Zuschauer die Athleten unterstützt haben. Das ist ein sichtbares Signal für die Attraktivität der Region. Wir sehen uns als Teil der Region und deshalb tragen wir gerne dazu bei, Veranstaltungen wie den indeland-Triathlon zu ermöglichen. Aus diesem Grund haben wir unsere Partnerschaft langfristig angelegt,“ so Matthias Hartung.

Weitere Informationen zum 2. indeland-Triathlon sowie die Ergebnisse aller Disziplinen unter www.indeland-triathlon.de


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung