Indeland im Triathlon-Fieber
Von Redaktion [19.08.2009, 14.49 Uhr]

Spitzenathleten und Hobby-Sportler werden am Sonntag, 23. August, beim 2. indeland-Triathlon an den Start gehen und die Region rund um Aldenhoven, Jülich und Eschweiler in Bewegung versetzen. Geschwommen wird im Blausteinsee. Auf dem Parkplatz in der Nähe der Seebühne schwingen sich die Sportler dann auf ihr Rad, um auf die schöne Strecke durchs Indeland zu gehen. Ein Highlight der Radstrecke ist der Teilabschnitt, der vorbei am Kraftwerk Weisweiler direkt in den Tagebau Inden hinein führt. In Aldenhoven absolvieren die Athleten schließlich ihre Laufstrecke, das Ziel ist im Römerpark. „Die Vorbereitungen für den 2. indeland-Triathlon laufen auf Hochtouren, es wird alles daran gesetzt, den Sportlern optimale Wettkampf-bedingungen zu bieten“; sagt der Vorsitzende der Entwicklungsgesellschaft indeland GmbH, Landrat Wolfgang Spelthahn.

Über 1000 Sportler haben sich für die unterschiedlichen Distanzen angemeldet. Unter ihnen auch das Team-Indeland, eine Staffel rund um Ex-Radprofi Marcel Wüst, der zusammen mit den Dürener Sportlern Maren Roeb und Jörg Schieferdecker über die Mitteldistanz startet. Über die Volksdistanz wird unter anderem eine Staffel des Profiradteams Kuota-Indeland dabei sein. Neben Jakob Maaßen (Schwimmen) und Mathias Jelitto (Laufen) wird in dieser Staffel der Olympiasieger von Athen in der 4000-Meter-Mannschaftsverfolgung im Bahnradfahren, Luke Roberts, antreten.
Und eine weitere Spitzensportmannschaft aus der Region hat sich zu einem Start entschieden. Die Volleyballer von Evivo Düren werden ebenfalls mit vier Staffeln am Triathlon teilnehmen.


Doch der 2. indeland-Triathlon soll nicht nur ein Ereignis für die Sportler sein. Auch den Zuschauern wird Einiges geboten. Spannende Wettkämpfe sind garantiert. „Freunde und Bekannte gilt es auf der Strecke und auf den letzten Metern bis zum Ziel anzufeuern. Zudem gibt es an vielen Stellen ein unterhaltsames Rahmenprogramm“, sagt Landrat Spelthahn. Erste Anlaufstellen für Zuschauer sind der Startbereich an der Seebühne am Blausteinsee und das Ziel im Römerpark in Aldenhoven. Hier sind ausreichend Parkmöglichkeiten eingeplant, die ausgeschildert sind und aus Richtung Eschweiler-Hehlrath/Alsdorf den ganzen Tag über angefahren werden können. Um vom Start in den Zielbereich oder umgekehrt zu gelangen, steht dort ein Shuttlebus zur Verfügung, der zwar vorrangig für die Teilnehmer eingerichtet wird, aber auch von den Zuschauern genutzt werden darf und ca. alle 15 Minuten verkehren wird. Zwischen 8:30 Uhr und 16 Uhr pendelt der Bus zwischen Aldenhoven und dem Parkplatz am Blausteinsee. Fahrräder können im Shuttle-Bus jedoch nicht transportiert werden.

Werbung

„Da Start und Ziel nur ca. fünf Kilometer auseinander liegen, kann man die Strecke auch mit dem Fahrrad oder zu Fuß bewältigen und den Triathlon mit einem kleinen Ausflug verbinden“, ergänzt Spelthahn. Der erste Startschuss am Blausteinsee fällt um 10.30 Uhr, die letzten Volkstriathleten gehen um 13.45 Uhr auf die Strecke.

Ab 12.50 Uhr werden die ersten Sportler im Ziel erwartet.

Rund um das Sportevent wird es am 23. August auch ein buntes Rahmenprogramm geben. Im Römerpark gibt es ein großes Familien-Fest, für das leibliche Wohl ist gesorgt. An einigen Messeständen werden Sportartikel rund um den Triathlonsport angeboten. Hauptsponsor RWE Power wird eine große Erlebniswelt mit Spiel und Spaß-Aktionen für Kinder aufbauen.

Zudem sind in ganz Aldenhoven vielseitige Aktionen geplant. Rund um die Dietrich-Mülfahrt-Straße, den Kapellenplatz, den Place Albert und die Alte Turmstraße wird ein Straßenfest organisiert. „Der indeland-Triathlon ist eine schöne Gelegenheit für die Gemeinde Aldenhoven, sich zu präsentieren und Besucher für sich zu begeistern. Daher möchten wir alle Zuschauer des Triathlons herzlich einladen, in Aldenhoven vorbeizuschauen, Neues zu entdecken und eine schöne Zeit zu verbringen“, sagt Lothar Tertel, Bürgermeister der Gemeinde Aldenhoven.

Am Kapellenplatz wird eine Bühne aufgestellt. Ein Clown wird am Bergbaumuseum das Publikum unterhalten und eine Jazz-Band zieht durch die Straßen.

Die Werbegemeinschaft Aldenhoven hat zu einem verkaufsoffenen Sonntag aufgerufen und die Gemeinde wird Aktionen für Kinder und weiteren Überraschungen anbieten. Auf dem Place de Albert findet ein Spinning-Marathon statt und am Alten Tum und vor dem Ludwig Gall Haus werden weitere Aktionen geplant. Der ortsansässige Künstler Karl Heinz Schumacher wird zudem ein Triathlon-bezogenes Kunstwerk installieren.

Auch die Gemeinden entlang der Radstrecke haben sich Einiges einfallen lassen. Und am Informationszentrum des Kraftwerks Weisweiler, wo sich die Verpflegungsstation der Radstrecke befindet, wird RWE Power ebenfalls präsent sein und für Kinder Angebote der RWE-Erlebniswelt aufbauen. „Es lohnt sich, im Indeland vorbeizuschauen“, sagt Landrat Spelthahn.

Verkehrsinformationen
Dabei gilt es zu beachten, dass es am Veranstaltungstag aufgrund der Sportveranstaltung zu einigen Verkehrsbehinderungen kommt. Die Radstrecke ist von ca. 10.45 Uhr bis ca. 16 Uhr gesperrt. Die Strecke in Aldenhoven wird – auch aufgrund des Stadtfestes – bis ca. 18 Uhr gesperrt sein. Insbesondere ist darauf zu achten, dass die Verbindung von Eschweiler nach Aldenhoven bzw. zur BAB A44 nur über die L240 und Alsdorf möglich ist. Die Zufahrt zum IGP Eschweiler ist über die neue L11 gesichert. Die Zufahrt zu den Orten an der Radstrecke ist ständig möglich, auch Dürwiss und Fronhoven/Neu Lohn können weiterhin angefahren werden. "Man sollte jedoch mit geringen Wartenzeiten an den Schleusen rechnen und kleinere Umwege einkalkulieren," sagt Norbert Schiewe, vom Straßenverkehrsamt des Kreises Düren.

Auch für die Anwohner hält der Verkehrsexperte noch einige Tipps bereit: "Anwohner an der Radstrecke werden gebeten, ihre Fahrzeuge nicht auf der Fahrbahn zu parken. Anwohner, die ihr Fahrzeug während des Radrennens benutzen wollen, wird empfohlen, das Fahrzeug vor dem Rennstart in einer nicht gesperrten ‚Nebenstraße’ abzustellen, so ist gewährleistet, dass man auch während des Rennens die Region verlassen kann“, so Schiewe. Den genauen Streckenverlauf des indeland-Triathlon sowie Straßensperrungen und mögliche Schleusen an der gesperrten Strecke können auf der Internetseite www.indeland-triathlon.de eingesehen werden. „Wir haben uns bemüht, die Verkehrs-beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten, wir bitten alle Anwohner um etwas Verständnis und würden uns sehr freuen, wenn viele von ihnen an die Strecke kommen, um die Sportler anzufeuern und dazu beitragen, den indeland-Triathlon als ein Aushängeschild für die ganze Region zu gestalten“, sagt Landrat Wolfgang Spelthahn.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung