Kreiskulturkonferenz applaudiert Kunstakademie
Von Redaktion [14.07.2009, 08.01 Uhr]

Wie hell der Leuchtturm „Internationale Kunstakademie Heimbach“ schon bald strahlen wird, erfuhren die Teilnehmer der Kreiskulturkonferenz des Kreises Düren aus erster Hand. Akademiedirektor Prof. Dr. Frank Günter Zehnder stellte die von Landrat Wolfgang Spelthahn initiierte Einrichtung auf Burg Hengebach detailliert vor. „Wir wollen Kreativität freilegen, denn ohne Kreativität gibt es keine menschliche Entwicklung. Das gilt nicht nur für die Kunst, sondern in allen Lebensbereichen“, umriss er die Grundlage der Akademie.

Professionelle Dozenten aus vielen Ländern werden in Heimbach alle Gattungen der Bildenden Kunst unterrichten, die Neuen Medien Fotografie und Film eingeschlossen. Das Kursangebot richtet sich an alle, die schöpferisch tätig sein wollen: von jung bis alt, vom Anfänger ohne Vorerfahrung bis zum Experten. Unterrichtet wird in Gruppen bis zu zwölf Teilnehmern, die das Angebot mit ihren Gebühren finanzieren. Auf 1300 Quadratmetern bietet die jetzt barrierefreie Burg viel Raum für Kreativität.

15 Arbeitsplätze, so Zehnder, sollen unmittelbar geschaffen werden; durch die Ausstrahlung ins Gastgewerbe könnten es später über 100 werden. Da im Einzugsbereich der Akademie zwischen Brüssel und Frankfurt/a.M. rund 25 Millionen Menschen leben, von denen zehn Prozent als künstlerisch stark interessiert gelten, sieht Zehnder die Akademie florieren. „Da ist Außergewöhnliches geleistet worden“, stellte Käthe Rolfink, die die Konferenz gemeinsam mit Kreisdirektor Georg Beyß leitete, nach dem Applaus des Auditoriums sichtlich beeindruckt fest.

Werbung

Mit der Vorstellung des Museums auf Burg Nideggen, das seit Jahresbeginn 2009 vom Kreis Düren bewirtschaftet wird, rundete Einrichtungsleiterin Luzia Schlösser diesen Teil der Kreiskulturkonferenz ab, zu der sich Kulturschaffende, Vertreter von Einrichtungen und Politiker einmal im Jahr im Kreishaus treffen.

Nach einem Rückblick auf die zahlreichen vom Kreis Düren initiierten Kulturveranstaltungen im Jahr 2008 wurde das laufende Jahr in den Blick genommen. Mit Theo Heimann aus Barmen soll der Reigen der Kunstausstellungen im Kreishaus im September fortgesetzt werden. Im Rahmen der Initiative für Familie im Kreis Düren wird es einen Workshop „Märchen-Rap“ für Grundschüler geben. Eine Autorenlesung mit Stefan Sell findet voraussichtlich im Oktober an der Hauptschule Vettweiß statt. Im Mittelpunkt steht Friedrich Schiller. Dabei werden klassische Gedichte gerapt und gerockt. „Lyrik kann das – auch ganz anders“ heißt das Motto.

Das „theatertill“ kehrt mit „Berichte über Gewalt“ in den Kreis Düren zurück. Nachdem die ungewöhnliche Aufführung an der Hauptschule Gürzenich auf viel Resonanz gestoßen war, wird die Aufforderung zur Auseinandersetzung mit Gewalt im Dezember an der Hauptschule Titz zu sehen sein.

Unter dem Titel „Geben Sie Gedankenfreiheit!“ steht am 19. November auf Burg Nideggen Friedrich Schiller im Mittelpunkt, dessen Geburtstag sich in diesem Jahr zum 250. Mal jährt. Almut Grytzmann wird im Rittersaal aus Briefen und Theaterstücken Schillers lesen, musikalisch begleitet vom Pianisten Gregor Pronobis.

Aktive Unterstützung leistet der Kreis Düren dem Volksmusikerbund NRW beim „Musikus“-Projekt, das Kinder in den ersten Lebensjahren an die Musik heranführt. Am 19. August werden Vertreter aller Kindertageseinrichtungen und Grundschulen im Kreisgebiet zu einer Musikus-Infoveranstaltung eingeladen.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung