30.000 Besucher erwartet

LVR-Fest wirbt in Xanten für "Barrierefreies Europa"
Von Redaktion [13.05.2009, 08.22 Uhr]

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) veranstaltet am Samstag, 16. Mai, im LVR-Archäologischen Park Xanten den LVR-Tag der Begegnung, Deutschlands größtes Familienfest für Menschen mit und ohne Behinderung. Zu dem Fest unter dem Motto "Barrierefreies Europa" werden bis zu 30.000 Besucher erwartet.

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) veranstaltet am Samstag, 16. Mai, im LVR-Archäologischen Park Xanten den LVR-Tag der Begegnung, Deutschlands größtes Familienfest für Menschen mit und ohne Behinderung. Zu dem Fest unter dem Motto "Barrierefreies Europa" werden bis zu 30.000 Besucherinnen und Besucher erwartet, die gemeinsam für die gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung werben. Offizielle Partnerregion des diesjährigen Tag der Begegnung ist die Deutschspachige Gemeinschaft Belgiens. Ihr Ministerpräsident Karl-Heinz Lambertz ist Schirmherr. Der LVR-Tag der Begegnung ist auch Plattform zum Austausch für über 200 Einrichtungen, Initiativen und Organisationen integrativer Arbeit. Das Fest ist längst zu einem Großereignis geworden, bei dem die Akteure und Gäste gemeinsam ein Zeichen für ein gesellschaftliches Miteinander setzen.

"Die Idee des Tag der Begegnung ist das gemeinsame Wirken von Menschen mit und ohne Behinderung", erläutert LVR-Direktor Harry K. Voigtsberger die Idee des Festes. "Begegnung wird an diesem Tag erlebbar, da so viele Menschen gemeinsam an dieser Idee arbeiten und diesen Tag mit dem LVR gestalten. Alt und Jung zieht es gleichermaßen nach Xanten, die Atmosphäre ist einzigartig und einfach beeindruckend", so Voigtsberger weiter.

Die Gäste im Archäologischen Park Xanten erwartet ein vielfältiges Programm aus Musik, Theater und Unterhaltung. Ein Höhepunkt im Programm ist das Offene Singen im römischen Amphitheater. Unter dem Motto "Europa klingt" werden bis zu 1.000 Sängerinnen und Sänger von verschiedenen Chören aus ganz Nordrhein-Westfalen zusammenkommen. Kinder- und Erwachsenenchöre, Sängerinnen und Sänger mit und ohne Behinderung werden dem Amphitheater ihre Stimme für die Integration erheben. Gemeinsam mit der Kölner a-capella-Gruppe Basta und den Gästen des Festes werden sie beim Offenen Singen Stücke aus dem klassischen Volksliedgut bis zur modernen Popbearbeitung singen. Nach dem Offenen Singen gibt Basta ein Konzert.

Werbung

Ein weiterer musikalischer Höhepunkt im Amphitheater ist das Konzert der Gruppe Klee. Klee wird neben einem Konzert auch einen eigenen Song zum Thema Integration "Wir halten zusammen" präsentieren. Überdies ist mit viel Theater, Tanz, Zirkus, europäischen Künstlergruppen, Sport zum Mitmachen und Zuschauen, einem Kochzelt mit europäischen Köstlichkeiten, einem Pfadfinderlager, einer Schatzsuche und vielem mehr für jeden Besucher etwas dabei.

Der Behinderten-Sportverband Nordrhein-Westfalen e.V. (BSNW) bietet einen großen Spiel- und Sportpark an. Die Gäste mit und ohne Handicap können sich im Breiten-, Leistungs-, Rehabilitations- oder Präventivsport versuchen und sind angesprochen, aktiv dabei zu sein.

Ein Highlight besonders für die jungen Gäste ist das Programm im Kindererlebnispark "Look Europe". Hier tritt ein Kindercircus auf, bei dem die kleinen und großen Gäste eingeladen sind, selbst einmal Star in der Manege zu sein. Außerdem gibt es Theater von Ensembles aus Darstellerinnen und Darstellern mit und ohne Behinderung, ein vielfältiges musikalisches Bühnenprogramm und Spielgeräte und Entspannungsinseln auf dem Gelände von Look Europe.

Der LVR-Tag der Begegnung ist als Reaktion auf das so genannte "Maulkorburteil" von 1998 entstanden, das Menschen mit Behinderung die Benutzung ihres Gartens verbot. Der LVR beschloss noch im gleichen Jahr mit einer Veranstaltung für ein besseres Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung zu werben. Ziel des jährlichen Festes ist es, Menschen mit und ohne Behinderung zusammen zu bringen, Barrieren zu überwinden und Vorurteile abzubauen.

Heute hat sich das große Fest im LVR-Archäologischen Park Xanten zum größten Familienfest für Menschen mit und ohne Behinderung in Deutschland entwickelt. Im vorigen Jahr zählte der LVR-Tag der Begegnung über 28.000 Besucher. Der LVR-Tag der Begegnung ist längst über die Grenzen des Rheinlandes hinaus bekannt und europaweit das größte Fest seiner Art.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung