Dürener "Familienintiative" blickt auf arbeitsreiches erste Jahr zurück
Von Redaktion [12.05.2009, 14.43 Uhr]

Vor einem Jahr schloss sich der Kreis Düren der Initiative „Lokale Bündnisse für Familie“ des Bundesminis-teriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend an und gründete mit zahlreichen interessierten und en-gagierten Menschen die Initiative „Familie im Kreis Düren – Eine runde Sache!“ Vieles konnte im zurückliegenden Jahr bereits für Familien im Kreis Düren auf den Weg gebracht werden. Zum Beispiel die Familienkarte, eine Fachtagung zum Thema „Familienfreundliche Unternehmenspolitik“, die Homepage und verschiedene Seminare und Umfragen – um nur einige Punkte zu nennen.

Die fünf schwerpunktorientierten Arbeitsgruppen der Initiative arbeiten kontinuierlich daran, die vielfältigen Lebenssituationen von Familien in den Blickpunkt des politischen und gesellschaftlichen Interesses zu stellen und somit die Rahmenbedingungen für Familien im Kreis Düren weiter zu verbessern.

Zum Internationalem Familientag, der in diesem Jahr das Motto „Zeit für Familie“ trägt, und anlässlich des ersten Geburtstags der Initiative lädt Landrat Wolfgang Spelthahn interessierte Bürgerinnen und Bürger und Fachleute zu einer Veranstaltung, am 14. Mai von 13.30 bis 18 Uhr ins Kreishaus Düren ein.

Werbung

Eingebettet in ein buntes Rahmenprogramm werden aufschlussreiche Vorträge die heutige Lebenssituation von Familien beleuchten. Nach der Begrüßung und Eröffnung der Fachtagung durch Landrat Spelthahn schweift der Blick zurück auf die bisherigen Aktivitäten der Initiative „Familie im Kreis Düren“. Die Leiterin der Projektentwicklungs- und Forschungsstelle für Chancengleichheit des Kreises Düren, Elke Ricken-Melchert, gibt einen Ausblick auf die kommenden Aktivitäten.

Elisabeth Hoffmann von der Konrad-Adenauer-Stiftung, St. Augustin wird mit der aktuellen Sinus-Elternstudie 2008 „Eltern unter Druck“ die neuesten Erkenntnisse zu den Themen Selbstverständ-nisse, Befindlichkeiten und Bedürfnisse von Eltern in verschiedenen Lebenswelten vorstellen. Den zweiten Fachvortrag zum Thema „Anforderungen an kommunale Familienpolitik“ hält Frau PD Dr. Angelika Engelbert vom Zentrum für interdisziplinäre Regionalforschung, Ruhr-Universität Bochum. Angelika Schmitz, Koordinatorin der Initiative "Familie im Kreis Düren", informiert über die Generation übergreifende Zusammenarbeit im Kreis Düren. Eine von der AG „Generationen übergreifende Zusammenarbeit“ initiierte Info-Börse wird gelungene Beispiele intergenerativer Angebote und Projekte im Kreis Düren präsentieren.

Musikalisch abgerundet wird das Programm vom Familienzentrum Kath. Kindergarten St. Heribert, Kreuzau und vom Mandolinen-Orchester Merken.

Nähere Informationen und Anmeldung im Kreishaus Düren bei Elke Ricken-Melchert und Angelika Schmitz, Telefon 02421/22-2264.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung