Umbesetzung wegen Krankheit

Mordsommernacht in Nideggen mit Henn statt Berndorf
Von Redaktion [29.06.2005, 15.47 Uhr]

Nach dem großen Erfolg im letzten Sommer gibt es dieses Jahr gleich zwei Lese- Abende der Extraklasse in Gruselambiente der Burg Nideggen Vom Burggraben über das Verließ und dem Dachboden des Burgfrieds werden die unterschiedlichsten Orte der Burg bespielt. Zum Abschluss lesen die Autoren im Burghof absurde Alltagskrimis aus den regionalen Polizeireporten. Für passende Getränke und Snacks sorgt die Burggastronomie.

Obwohl die Burg Nideggen derzeit zum Teil Baustelle ist, finden die beiden Mordsommernächte der Konejung-Stiftung Kultur am 1. und 2. Juli, 20 Uhr (Einlass 19 Uhr), dort statt. Krankheitsbedingt absagen musste Krimiautor Jacques Berndorf. Statt seiner liest die Eifelkrimi-Neuentdeckung Carsten Sebastian Henn, Schöpfer des detektivisch veranlagten Sternekochs Julius Eichendorff. Außerdem an den Seiten: Carola Clasen. Ihre Stärke ist ihr tiefschwarzer Humor, der auch ihren zahlreichen Kurzgeschichten die entsprechende Würze verleiht. Im vorigen Jahr trieb sie mit "Auszeit" ihr Unwesen im neu gegründeten Nationalpark Eifel. Hier ließ sie einen Meuchelmörder brutal zuschlagen.

Werbung

Ralf Kramp lebt als Autor und Karikaturist in der Eifel und ist Leiter des KBV-Verlags. Sein jüngster Roman "Ein kaltes Haus" wurde von Kritikern wie Lesern gleichermaßen hochgelobt. Außerdem veranstaltet er unter dem Titel "Blutspur" Krimi-Wochenenden zum mitrecherchieren, erstmals in diesem Jahr auch in der Rureifel. Als Kabarettist und Autor ist ?Hubert vom Venn in der Eifel bekannt wie ein bunter Hund. Sein neuestes Buch hat den wunderschönen Titel "Wer stirbt schon gern in Düsseldorf", eine mörderische Politsatire um Landtagswahlen und rheinischen Separatismus, gewürzt mit traditionellen Ressentiments der Kölner und Eifelaner gegen die Landeshauptstadt.??Achim Konejung ist Kabarettist, Autor und Initiator der Mordsommernacht, ist auch schon mal als Mörder in TV-Serien aufgefallen ("Balko"). Als Mörderblues-Ein-Mann-Kapelle wird er den Abend moderieren und ihm eine musikalisch-kriminelle Note geben.?
Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung ausschließlich drinnen statt.

Restkarten zu 13 Euro gibt es noch bei „Bücher an der Burg“, 02427/902096.

Mehr zur Veranstaltung im Internet


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung