Düren: Magische Bilder in Tanz, Gesang und Musik
Von Redaktion [26.02.2009, 10.13 Uhr]

Fortuna und Venus, Eros und Tod sind die Pole für magische Bilder vitaler Menschlichkeit, die in Carl Orffs „Carmina Burana“ mit rhythmischer Wucht und vokaler Innerlichkeit neben- und gegeneinander stehen. Aufgeführt werden sie am Dienstag, 3. MÄrz, im Haus der Stadt Düren ab 20 Uhr. Vorab, ab 19.15 Uhr, gibt es eine Einführung in der Stadtbücherei.

Unerbittlich dreht sich das Rad der Fortuna. Frauen und Männer, Zecher und Spieler, der Abt des Schlaraffenlandes, der gebratene Schwan, Liebes- und Lebenssüchtige al-ler Altersstufen stehen unter seinem Bann.

Die Vertonung mittelalterlicher Liebes- Trink- und Spiellieder aus der gleichnamigen Sammlung des bayrischen Kloster Benediktbeuern (um 1300) durch Carl Orff ist seit der Uraufführung 1937 eine große Herausforderung für eine theatrale Deutung. Musik, Ge-sang und Tanz künden in diesem großen Welttheater von der ewigen Wandelbarkeit menschlichen Lebens im Werden und Vergehen der Jahreszeiten zwischen Geburt und Tod, Anfang, Ende und Neuanfang.

Werbung

Eva Brehme-Solacolu, die Leitende Choreographin der Deutschen Tanzkompanie, inszeniert ein Fest der Lebenslust, das dem allgegenwärtigen Schrecken Gefühle und groteske Überzeichnungen entgegensetzt. In einer brüchigen und vergänglichen Welt dreht sich die „Rota Fortunae“ – im rasanten Wechsel kontrastieren getanzte Landschaften diesseitiger Lebensfreude, übersteigerter Lebensgier und visionärer Harmonie.

Der „Carmina“ voran gestellt sind die kurzen Ballettstücke „Im Einklang“ , inspiriert von den Tanzritualen der Ashanti in Ghana und den Rhythmen traditioneller afrikanischer Musik) und „Highland Fling“, in dem folkloristische schottische Bewegungsmotive mit klassischer Technik und modernem Sujet verschmelzen. Bearbeitungen traditioneller Musik werden zur Inspirationsquelle für ein rasantes Tanzvergnügen junger Leute, die in immer neuen Gruppenformationen ein Feuerwerk an energiegeladener Tanzkunst ausleben.

Die Deutsche Tanzkompanie als ein Unikat in der Tanz- und Ballettwelt bietet ein einmaliges und ganz besonderes Erlebnis. Theaterkarten zu 15, 19 und 23 Euro sind beim Online-Ticket-Service unter www.dueren.de/veranstaltungen oder unter www.mvm.dueren.de sowie an der Thea-terkasse im Haus der Stadt, Stefan-Schwer-Straße 4, und an der Theaterkasse im Bürgerbüro, Marktplatz, 52349 Düren, Tel.: 02421/252004 erhältlich.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung