Abschlussjahrgang zeigt sein Können

Café Amazonien „eröffnet“ in Düren
Von Redaktion [21.01.2009, 07.52 Uhr]

Foto: Hinrich Franck

Foto: Hinrich Franck

Ein Feuerwerk von rund 20 Songs, in denen es quer durch alle Musikstile geht: Pop, Rock, Jazz, Latin, HipHop, Reggae, Soul, R&B, Punk, Klassik und Volkslied erwartet die Gäste im „Café Amazonien“. Geöffnet hat es im Haus der Stadt Düren am Mittwoch, 28. Januar beim szeni-schen Liederabend mit dem Abschlussjahrgang der Hamburger School of Music.

Franz Wittenbrink präsentiert den 20-köpfigen Abschlussjahrgang der Berufsfachschule für Popularmusik. In einem Café irgendwo im Nirgendwo treffen 15 Charaktere aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Eine Schlachterfachgehilfin will ganz nach oben, eine Pros-tituierte verliebt sich, eine dominante Chefin scheitert an ihrer Tochter, drei Nonnen sammeln für... ja, für was eigentlich?, eine Verlassene flüchtet sich in den Alkohol, ein Kellner versagt, ein Joint wird geraucht, ein sterbender Schwan getanzt... und eine badische Touristin versteht nun langsam überhaupt nichts mehr.

Ein tragikkomischer Abgesang auf das Leben, die Liebe und was einem sonst noch so alles pas-sieren kann...

Werbung

Das Café Amazonien ist eine Enklave, in der Frauen regieren und Männer auf der Suche nach ihrem kleinen Glück sind. Da erscheint es doch passend, dass Roger Cicero („Frauen regier’n die Welt“), langjähriger Gesangsdozent an der Hamburg School of Music und Schirmherr des Bereichs Jazz an der „School“, Pate steht.

Deutschlands König der Liederabende, Franz Wittenbrink hat mit den Nachwuchs-musiker/innen der Hamburger School of Music innerhalb eines Monats ein bühnenreifes Stück inszeniert. Vorgaben: Die Sänger/innen sollten lernen, mit Liedern auf der Theaterbühne eine Geschichten zu erzählen und der Titel: Café Amazonien... Wittenbrink ließ den Debütanten ei-nen großen musikalischen Gestaltungsspielraum: Sie schrieben eigene Songs, texteten beste-hende Ohrwürmer um und spielen diese live in Begleitung der fünfköpfigen Band, die ebenfalls aus Musikern des Abschlussjahrgangs besteht. – Eben alles, was zu einem gelungenen Lieder-abend gehört – nur dieser Abend gehört vor allem der Jugend und allen, die mit ihr sympathisie-ren.

Theaterkarten sind beim Online-Ticket-Service unter www.dueren.de/veranstaltungen oder unter www.mvm.dueren.de sowie an der Theaterkasse im Haus der Stadt, Stefan-Schwer-Straße 4, und an der Theaterkasse im Bürgerbüro, Marktplatz, 52349 Düren, Tel.: 02421/252004 erhältlich.

Die Eintrittskarten können per print@home auch direkt zu Hause ausgedruckt werden.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung