2.300 Stunden Theorie. 2.800 Stunden Praxis.

Düren: 35 erfolgreiche Absolventen
Von Redaktion [15.11.2008, 07.56 Uhr]

Die erfolgreichen Absolventen

Die erfolgreichen Absolventen

In der Schule für Kranken- und Kinderkrankenpflege am St. Marien-Hospital in Düren Birkesdorf haben 35 PflegeschülerInnen ihre dreijährige Ausbildung zum/zur Gesundheits- und KrankenpflegerIn bzw. zum/zur Gesundheits- und KinderkrankenpflegerIn erfolgreich abgeschlossen.

In dieser Zeit absolvierten sie 2.300 Stunden theoretischen Unterricht und circa 2.800 Stunden wurden sie in stationären und ambulanten Praxisgebieten der Pflege eingesetzt. Unter dem Vorsitz von Dr. med. Marianne Hoff-Gehlen, der leitenden Kreismedizinaldirektorin vom Gesundheitsamt Düren, legten die Auszubildenden ihre staatlich anerkannte Prüfung im praktischen, schriftlichen und mündlichen Bereich erfolgreich ab.

Im Rahmen einer Feierstunde mit einem vorangegangenen Wortgottesdienst nahmen alle „Neuexaminierten“ ihre wohlverdienten Zeugnisse entgegen. Das St. Marien-Hospital und die Caritas Trägergesellschaft West (ctw) in Düren gratulieren zur bestandenen Prüfung. 12 Gesundheits- und Krankenpflegerinnen, neun Gesundheits- und Krankenpfleger, 12 Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und zwei Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger freuen sich über ihre Leistungen. Fast alle von ihnen haben bereits einen Arbeitsplatz gefunden und starten mit Engagement ins Berufsleben. Einige von ihnen werden ein Studium beginnen.

Werbung

Die erfolgreichen Absolventen sind:

Bereich Gesundheits- und Krankenpflege
Christoph Bartz (Düren), Sandra Büchel (Kreuzau-Drove), Thomas Clemens (Düren-Echtz), Julia Dick (Düren), Jessica Esser (Merzenich), Stefan Fenten (Elsdorf-Heppendorf), Sarah Flaig (Düren), Özgür Güner (Düren), Elzbieta Jumpertz (Jülich), Mario Kämmerling (Vettweiß-Kelz), Ramona Klein (Langerwehe-Schlich), Denis Koschker (Jülich), Tim Kutscher (Kreuzau), Belinda Leeser (Merzenich), Jessica Leibel (Inden-Lamersdorf), Vanessa Luppus (Vettweiß), Sabine Mrozek (Merzenich), Andreas Pelzer (Geilenkirchen), Caroll Ann Schmitz (Hürtgenwald-Gey), Marcel Schneider (Niederzier), Rebecca Wolff (Hürtgenwald-Gey)

Bereich Gesundheits- und Kinderkrankenpflege:
Berna Abegg (Saarbrücken), Benjamin Büscher (Ratingen), Kira Dolfen (Düren), Sabine Golsch (Kerpen), Tina Grusdat (Rheinsberg), Justine Klecha (Düren), Eva Krudewig (Düren), Elisabeth Kubik (Düren), Rafaela Leßmeister (Simmerath), Kathrin Noack (Luckenwalde), Stefanie Stollenwerk (Kerpen), René Tamba (Düren), Clarissa Velten (Linnich), Veronica Wittebrock (Düren)

Im September haben an der Schule für Kranken- und Kinderkrankenpflege insgesamt 44 neue Auszubildende für die Bereiche Gesundheits- und Kranken-, sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpflege begonnen. Für den Ausbildungsbeginn im Fachbereich Gesundheits- und Krankenpflege am 1. September 2009 werden schon jetzt Bewerbungen entgegen genommen.
Für den Fachbereich Gesundheits- und Kinderkrankenpflege hat die Bewerbungsfrist endet am 31.März 2009.

Weitere Informationen im Internet: www.marien-hospital-dueren.de /Ausbildung


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung