Werner Galke verabschiedet

Nach 21 Jahren als Studienleiter in den Ruhestand
Von Redaktion [08.11.2008, 08.16 Uhr]

Nach 21 Jahren als Leiter des Studieninstitutes für kommunale Verwaltung Aachen wurde Werner Galke (Mitte) jetzt in den Ruhestand verabschiedet. Im Namen des Kreises Düren von Dezernent Peter Kaptain (2.v.r.) in den Ruhestand verabschiedet.

Nach 21 Jahren als Leiter des Studieninstitutes für kommunale Verwaltung Aachen wurde Werner Galke (Mitte) jetzt in den Ruhestand verabschiedet. Im Namen des Kreises Düren von Dezernent Peter Kaptain (2.v.r.) in den Ruhestand verabschiedet.

Selten stand er im Rampenlicht und in der Öffentlichkeit und doch ist Werner Galke in den kommunalen Verwaltungen des hiesigen Grenzraumes ein bekannter Mann. Als Studien-leiter des Studieninstitutes für kommunale Verwaltung Aachen hat er 21 Jahre lang die Aus- und Fortbildung der im öffentlichen Dienst Beschäftigten der 38 Städte, Gemeinden und Kreise in der Region Aachen-Düren-Heinsberg verantwortlich begleitet. Als Mitglied der Prüfungsausschüsse konnte er im Laufe der Jahre rund 2300 Prüflingen zu bestande-nen Abschlussprüfungen gratulieren.

Der scheidende Studienleiter ist jetzt in der Geschäftsstelle des Studieninstitutes in Her-zogenrath-Kohlscheid offiziell durch Verbandsvorsteher Helmut Preuß (Kreis Heinsberg) verabschiedet worden. „Dass wir in den vielen kommunalen Verwaltungen in den letzten zwei Jahrzehnten so viele ausgezeichnete Auszubildende übernehmen konnten, liegt zu einem beträchtlichen Teil an der Arbeit von Werner Galke“, lobt Verbandsvorsteher Preuß die Tätigkeit des scheidenden Studienleiters. Die Ausbildung und die Prüfung der ihm an-vertrauten Auszubildenden hat er stets als besondere Herausforderung angesehen.

Vom kompetenten und anspruchsvollen Lehrangebot des Studieninstitutes profitieren letztendlich die Bürgerinnen und Bürger, die in den Verwaltungen auf fachlich versierte und umfassend ausgebildete Mitarbeiter treffen, umschreibt Verbandsvorsteher Preuß die Bedeutung des Studieninstitutes. Unter dem gemeinsamen Dach des Studieninstitutes werde in den Schulabteilungen in Aachen, Düren und Heinsberg hervorragende Arbeit geleistet. So finden beispielsweise im Kreishaus Düren regelmäßig über zwei oder drei Jahre laufende Angestellten- und Laufbahnlehrgänge statt, in denen den Nachwuchskräf-ten die für eine Tätigkeit im öffentlichen Dienst notwendigen Qualifikationen vermittelt wer-den.

Werbung

Werner Galke wurde am 1. April 1987 zum Studienleiter bestellt. Zuvor war er im An-schluss an seine Zweite Juristische Staatsprüfung bei der Stadt Krefeld tätig. Während der 21 Jahre seiner leitenden Tätigkeit erlebte Galke den Umzug des Studieninstitutes an sei-nen heutigen Standort in Herzogenrath-Kohlscheid. In diese Zeit fallen aber auch bedeut-same Veränderungen in der Prüfungsordnung, in der Ausbilder-Eignungs-Verordnung und der Tarifverträge. „Diesen und vielen anderen Herausforderungen hat er sich mit Erfolg und Engagement gestellt“, bescheinigt Verbandsvorsteher Preuß dem scheidenden Stu-dienleiter großes Verantwortungsbewusstsein und Weitsicht.

Die nun reichlich vorhandene Freizeit will Werner Galke für Reisen in seine bevorzugte Region nutzen. „Rund ums Mittelmeer“, verrät er die Reiseziele. Und er ist sicher, dass ihm dies den Abschied vom Studieninstitut für kommunale Verwaltung Aachen zumindest erleichtern wird. Neben dem Verbandsvorsteher nutzten auch die Mitglieder der Ver-bandsversammlung, Beigeordneter Heinz Lindgens (Stadt Aachen), Dezernent Axel Hart-mann (Kreis Aachen) und Dezernent Peter Kaptain (Kreis Düren), die Verabschiedung des Studienleiters, ihm für seine langjährige verdienstvolle Tätigkeit zu danken.

Neuer Studienleiter wird zum 1. Februar 2009 Hans-Dieter Hüllenkremer, der zurzeit noch das Bezirksamt Aachen-Haaren der Stadtverwaltung Aachen leitet.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung