Ausbildung bei der Rurtalbahn

Düren: 14 ehemals Arbeitslose auf der Erfolgsschiene
Von Redaktion [26.09.2008, 19.59 Uhr]

Rurtalbahn-Aufsichtsratsvorsitzender Landrat Wolfgang Spelthahn (l.) überreichte den neuen Lokführern der Rurtalbahn die Führerscheine. Sie alle waren zuvor arbeitslos und haben nun unbefristete Stellen.

Rurtalbahn-Aufsichtsratsvorsitzender Landrat Wolfgang Spelthahn (l.) überreichte den neuen Lokführern der Rurtalbahn die Führerscheine. Sie alle waren zuvor arbeitslos und haben nun unbefristete Stellen.

Die Rurtalbahn wächst, die kontinuierlichen Ausbildungslehrgänge für angehende Triebfahrzeugführer belegen das. „Die Rurtalbahn braucht Nachwuchs“, betonte Ralph Schmitz, Abteilungsleiter Cargo der Rurtalbahn GmbH, und gratulierte jetzt den 14 frisch gebackenen Triebfahrzeugführer zur bestandenen Prüfung.

Zwei weitere werden nach bestandener Abschlussprüfung in den nächsten Wochen zu den Glücklichen stoßen. Nach neun Monaten intensiver Ausbildung durch das Ausbil-dungszentrum der R.A.T.H GmbH im Bereich Schienengüterverkehr mit elektrischen oder Diesel-Lokomotiven nahmen die Lokführer ihre frisch gedruckten Führerscheine aus den Händen von Landrat Wolfgang Spelthahn entgegen. Das Besondere dabei: Alle waren zuvor arbeitslos gemeldet.

Landrat Wolfgang Spelthahn war äußerst erfreut, dass die Zusammenarbeit zwischen der Arbeitsagentur Düren, der job-com Düren und der Rurtalbahn GmbH solche Früchte trägt - der nächste Ausbildungskurs läuft bereits - und betonte außerdem: „Die Rurtalbahn hat hier zum wiederholten Male in Menschen investiert. Doch nicht nur die Rurtalbahn, möglichst viele Unternehmen sollten den Mut haben, eine solche Kooperation einzugehen.“

Werbung

Thomas Nessau von der Agentur für Arbeit Düren zollte den Ausbildungsteilnehmern Respekt: „Der Erfolg gibt Ihnen Recht, dass Sie diesen Weg gegangen sind.“ Stefan Grießhaber, bei der job-com der Kreisverwaltung für die Vermittlung Langzeitarbeitsloser zuständig, wies auf die entscheidende Voraussetzung dafür hin: „Bei Ihnen hat die Motivation gestimmt.“

Die 14 Triebfahrzeugführer erhalten nun den Lohn für ihre Mühe: ein unbefristetes Arbeitsverhältnis bei der Rurtalbahn. Die frisch gebackenen Lokführer sind: Thomas Buchkremer, Frank Hannes, Frank Jonen, Dara Ali, Bastian Beyer, Johannes Kraus, Thomas Nepomuck, Timur Özuluca, Stephan Pauli, Stefan Seeburger, Hüseyin Sürücü, Guillaume Toussaint, Robert Uerlings und Peter Wangler.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung